Ausbau (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural 1 Plural 2

Nominativ der Ausbau

die Ausbauten die Ausbaue

Genitiv des Ausbaus
des Ausbaues

der Ausbauten der Ausbaue

Dativ dem Ausbau
dem Ausbaue

den Ausbauten den Ausbauen

Akkusativ den Ausbau

die Ausbauten die Ausbaue

Worttrennung:

Aus·bau, Plural 1: Aus·bau·ten, Plural 2: Aus·baue

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯sˌbaʊ̯]
Hörbeispiele:   Ausbau (Info)
Reime: -aʊ̯sbaʊ̯

Bedeutungen:

[1] die planmäßige Vergrößerung, Erweiterung von etwas Bestehendem
[2] Technik: das Ausmontieren, das Entnehmen eines Teils aus einer Maschine oder Anlage

Sinnverwandte Wörter:

[1] Erweiterung, Vergrößerung
[2] Entnahme

Gegenwörter:

[2] Einbau, Montage

Unterbegriffe:

[1] Breitbandausbau, Dachgeschossausbau, Flughafenausbau, Netzausbau, Straßenausbau
[2] Innenausbau, Trockenausbau

Beispiele:

[1] Bezirksamtsleiter Burkhardt Jaeschke sieht den Ausbau des Binnenhafens als wichtigstes Projekt.[1]
[2] Beim Ausbau des kaputten Motors haben die Mechaniker noch weiteren unnötigen Schaden angerichtet.
[2] „Die Vereinigten Staaten haben sich besorgt über den möglichen Ausbau sensibler Spionagetechnologie aus ihrem in China notgelandeten Aufklärungsflugzeug durch das chinesische Militär gezeigt.“[2]

Wortbildungen:

Adjektive/Adverbien: ausbaufähig
Substantive: Ausbaugebiet, Ausbaugewerbe, Ausbaustrecke, Ausbauwohnung
Verben: ausbauen

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Ausbau
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Ausbau
[1, 2] Duden online „Ausbau
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAusbau
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Ausbau

Quellen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Aufbau, aushauchen, Hausbau