Einbau (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Einbau die Einbauten
Genitiv des Einbaues
des Einbaus
der Einbauten
Dativ dem Einbau den Einbauten
Akkusativ den Einbau die Einbauten

Worttrennung:

Ein·bau, Plural: Ein·bau·ten

Aussprache:

IPA: [ˈaɪ̯nˌbaʊ̯]
Hörbeispiele:   Einbau (Info)
Reime: -aɪ̯nbaʊ̯

Bedeutungen:

[1] kein Plural: der Vorgang des Einbauens
[2] das eingebaute Element

Synonyme:

[1] Einbauarbeit
[2] Einbauteil

Sinnverwandte Wörter:

[1] Einfügung, Einsetzung, Installation, Montage

Gegenwörter:

[1] Ausbau

Unterbegriffe:

[?] Ersteinbau

Beispiele:

[1] Der Einbau der Festplatte verlief reibungslos.
[1] Wir benötigen einen Spezialisten für den Einbau der Duschkabine.
[1] Wir sollten mit dem Einbau der neuen Hilfefunktion nicht mehr länger warten.
[1] „[…] der Einbau des Motors in die Räder verschafft den Entwicklern nicht nur mehr Freiheiten für die Gestaltung von Innenraum und Karosserie, auch die Fahreigenschaften werden revolutioniert.“[1]
[2] Der Nachmieter wünscht, dass alle Einbauten in meiner Wohnung entfernt werden.

Charakteristische Wortkombinationen:

[?] nachträglicher, zusätzlicher Einbau

Wortbildungen:

[2] Einbaugerät, Einbauteil

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Einbau
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Einbau
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalEinbau
[1, 2] The Free Dictionary „Einbau
[1, 2] Duden online „Einbau

Quellen:

  1. Martin Kölling: Post aus Japan: Der Radnabenmotor kommt – nun wirklich. Heise Medien GmbH & Co. KG, Hannover, Deutschland, 14. März 2019, abgerufen am 29. Februar 2020 (Deutsch).