schaffen

Siehe auch:

schaffen (Deutsch)Bearbeiten

Verb, unregelmäßigBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich schaffe
du schaffst
er, sie, es schafft
Präteritum ich schuf
Konjunktiv II ich schüfe
Imperativ Singular schaffe!
Plural schafft!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
geschaffen haben
Alle weiteren Formen: Flexion:schaffen

Worttrennung:

schaf·fen, Präteritum: schuf, Partizip II: ge·schaf·fen

Aussprache:

IPA: [ˈʃafn̩]
Hörbeispiele:   schaffen (Info),   schaffen (Info),   schaffen (Österreich) (Info)
Reime: -afn̩

Bedeutungen:

[1] etwas künstlerisch oder handwerklich erzeugen

Herkunft:

mittelhochdeutsch schaffen, althochdeutsch scafan, scaphan, scaphen oder scaffen, verwandt mit dem schwachen Verb schöpfen, welches anders als das starke schaffen auch in anderen germanischen Sprachen auftritt, vergleiche gotisch skapjan, altnordisch skepja, anglosächsisch sceppan oder scyppan, althochdeutsch scepfen, mittelhocheutsch schepfen [Quellen fehlen]

Synonyme:

[1] erstellen, hervorbringen, erschaffen, kreieren, schöpfen

Gegenwörter:

[1] zerstören

Beispiele:

[1] Im Anfang schuf Gott Himmel und Erde.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] etwas aus dem Nichts schaffen

Wortbildungen:

Geschöpf, Kulturschaffende, Schaffenskraft, Schaffung, Schöpfung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Schöpfung
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „schaffen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalschaffen

Verb, regelmäßigBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich schaffe
du schaffst
er, sie, es schafft
Präteritum ich schaffte
Konjunktiv II ich schaffte
Imperativ Singular schaffe!
schaff!
Plural schafft!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
geschafft haben
Alle weiteren Formen: Flexion:schaffen

Worttrennung:

schaf·fen, Präteritum: schaff·te, Partizip II: ge·schafft

Aussprache:

IPA: [ˈʃafn̩]
Hörbeispiele:
Reime: -afn̩

Bedeutungen:

[1] etwas zu Ende bringen, -erreichen; bestehen, eine Aufgabe bewältigen, etwas leisten
[2] etwas zu einem bestimmten Zeitpunkt erreichen
[3] umgangssprachlich: arbeiten
[4] umgangssprachlich: an einen bestimmten Platz tragen, bringen, von einem bestimmten Platz wegtragen, wegbringen

Synonyme:

[1] anstellen, bewerkstelligen, fertigbringen, fertigkriegen, zustande bringen, umgangssprachlich: bringen, packen, hinkriegen, gebacken kriegen
[3] ackern, malochen, rackern, hackeln, barabern
[4] befördern, bringen, tragen, transportieren

Gegenwörter:

[2] verpassen
[3] faulenzen

Beispiele:

[1] Ich habe mein Examen endlich geschafft!
[1] Ich weiß nicht, wie ich das geschafft habe.
[1] Bundeskanzlerin Angela Merkel: „Wir schaffen das!“ (Schlagwort der Flüchtlingskrise 2015)
[2] Wenn wir uns beeilen schaffen wir den Zug noch.
[3] Ich schaffe in einer Fabrik.
[3] Ich muss jeden Samstag schaffen.
[4] „Da öffnen alle Geschäftsleute ihre mit Waren verhangenen Türen, kommen gelenkig herbei, schaffen den Toten in ein Haus, kommen dann, Lächeln um Mund und Augen, heraus und reden: ‚Guten Tag — der Himmel ist blaß — ich verkaufe viele Kopftücher — ja, der Krieg.‘“[1]

Wortbildungen:

abschaffen, anschaffen, beiseite schaffen, beschaffen, Geschäft, herschaffen, hinaufschaffen, hinschaffen, Schaffner, Schaffnerin, sich verschaffen, wegschaffen

ÜbersetzungenBearbeiten

[1–4] Duden online „schaffen
[1–4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „schaffen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalschaffen

Quellen:

  1. Franz Kafka: Gespräch mit dem Beter. Prag 1909 (Enststehungsdatum: 1904)

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Schafen, Schaffel, Schiffen, schiffen, schraffen