Hauptmenü öffnen

kein (Deutsch)Bearbeiten

IndefinitpronomenBearbeiten

Singular Plural
Maskulinum Femininum Neutrum
Nominativ kein keine kein keine
Genitiv keines keiner keines keiner
Dativ keinem keiner keinem keinen
Akkusativ keinen keine kein keine

Worttrennung:

kein, kei·ne, kei·ner

Aussprache:

IPA: [kaɪ̯n]
Hörbeispiele:   kein (Info)
Reime: -aɪ̯n

Bedeutungen:

[1] bei Zählungen, auch fiktiven Zählungen: null, nichts, Null
[a] Verneinung eines Substantivs mit unbestimmtem Artikel oder ohne Artikel
[b] nichts an
[2] niemand, gar keiner; nicht einer, eine, eines

Symbole:

[1, 2] in medizinischen handschriftlichen Dokumentationen ø

Synonyme:

[1] null
[2] niemand

Sinnverwandte Wörter:

[2] keinerlei

Gegenwörter:

[1, 2] alle, jemand, einige, manche

Beispiele:

[1] Wir haben keine Äpfel mehr.
[1] kein Stück, kein Grund zur Klage, keine Ursache
[2] Sie waren alle Feiglinge: keiner wagte etwas zu sagen.

Redewendungen:

[1] an etwas keinen Kopf und keinen Arsch finden -
[1] auf keine Kuhhaut gehen -
[1] auf keinen grünen Zweig kommen -
[1] auf keinen Fall, auf gar keinen Fall - überhaupt nicht; ganz sicher nicht
[1] aus seinem Herzen keine Mördergrube machen -
[1] da beißt die Maus keinen Faden ab -
[1] damit ist kein Blumentopf zu gewinnen -
[1] das schleckt keine Geiß weg -
[1] der Liebe keinen Abbruch tun -
[1] etwas keinen Abbruch tun -
[1] umgangssprachlich, nachdrücklich, oft scherzhaft übertreibend, aber streng genommen grammatisch nicht korrekt: in keinster Weise
[1] jemandem keinen Bissen Brot gönnen -
[1] kein Aas -
[1] kein anderer, keine andere, kein anderes -
[1] kein Arsch -
[1] kein Auge zutun -
[1] kein Blatt vor den Mund nehmen -
[1] kein gutes Haar an etwas lassen -
[1] kein gutes Haar an jemandem lassen -
[1] kein heuriger Hase sein -
[1] kein Kind von Traurigkeit sein -
[1] kein Krösus sein -
[1] kein schöner Zug von jemandem sein -
[1] kein Sterbenswörtchen sagen -
[1] kein unbeschriebenes Blatt sein -
[1] kein Wässerchen trüben können -
[1] keine Augen im Kopf haben -
[1] keine Eier in der Hose haben -
[1] keine Hand rühren -
[1] keine Rolle spielen -
[1] keine Sau -
[1] keine Schnitte haben -
[1] keine Ursache - als Dankesformel
[1] keinen Arsch in der Hose haben -
[1] keinen blassen Dunst haben -
[1] keinen blassen Schimmer haben -
[1] keinen Bock haben -
[1] keinen Finger krumm machen -
[1] keinen Finger rühren -
[1] keinen Groschen wert sein -
[1] keinen guten Faden an jemandem lassen -
[1] keinen guten Faden miteinander spinnen -
[1] keinen Heller wert sein -
[1] keinen Pfennig wert sein -
[1] keinen Pfifferling wert sein -
[1] keinen Plan haben -
[1] keinen Schimmer haben -
[1] sich kein Bein ausreißen -
[1] sich keine Spinne übers Maul wachsen lassen -
[1] sich keine Verzierung abbrechen -
[1] sich keinen abbrechen -
[1] von keiner Kultur beleckt sein -
[1] von Tuten und Blasen keine Ahnung haben -

Sprichwörter:

[1] Armut ist keine Schande.
[1] das letzte Hemd hat keine Taschen.
[1] eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.
[1] eine Schwalbe macht noch keinen Sommer.
[1] es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.
[1] gegen Dummheit ist kein Kraut gewachsen.
[1] kein Nachteil ohne Vorteil.
[1] keine Antwort ist auch eine Antwort.
[1] keine Regel ohne Ausnahme.
[1] keine Rose ohne Dornen.
[1] Lehrjahre sind keine Herrenjahre.
[1] Not kennt kein Gebot.
[1] ohne Fleiß kein Preis.
[1] was du nicht willst, dass man dir tu, das füg auch keinem anderen zu.; was du nicht willst, dass man dir tu, das füg auch keinem andern zu.
[1] wo kein Kläger, da kein Richter.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] kein Problem

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „kein
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „kein
[1] canoonet „kein
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalkein
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „kein
[1] The Free Dictionary „kein
[1] Duden online „kein

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: klein
Homophone: Kain
Anagramme: knie, Knie