oko (Bosnisch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural

Nominativ oko oči

Genitiv oka očiju
oči

Dativ oku očima

Akkusativ oko oči

Vokativ oko oči

Instrumental okom očima

Lokativ oku očima

Worttrennung:

o·ko, Plural: o·či

In arabischer Schrift:

اۉقۉ

In kyrillischer Schrift:

око

Aussprache:

IPA: [ˈɔ˥˦kɔ]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Anatomie: Auge

Oberbegriffe:

[1] organ

Beispiele:

[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Bosnischer Wikipedia-Artikel „oko
[1] Ibrahim Čedić: Rječnik bosanskog jezika. 1. Auflage. Institut za jezik, Sarajevo 2007, ISBN 978-9958-620-08-9, Seite 532.

oko (Kroatisch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural

Nominativ oko oči

Genitiv oka očiju

Dativ oku očima

Akkusativ oko oči

Vokativ oko oči

Lokativ oku očima

Instrumental okom očima

Worttrennung:

o·ko, Plural: o·či

Aussprache:

IPA: [ˈɔ̂kɔ]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Anatomie: Auge

Oberbegriffe:

[1] organ

Beispiele:

[1]

Wortbildungen:

[1] očevidan, očigledan, očni

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Kroatischer Wikipedia-Artikel „oko
[1] Hrvatski jezični portal: „oko

oko (Polnisch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ oko oczy
Genitiv oka oczu
ócz
Dativ oku oczom
Akkusativ oko oczy
Instrumental okiem oczami
oczyma
Lokativ oku oczach
Vokativ oko oczy

Worttrennung:

o·ko, Plural: o·czy

Aussprache:

IPA: [ˈɔkɔ]
Hörbeispiele:   oko (Info)

Bedeutungen:

[1] Anatomie: Auge
[2] übertragen: Auge, Sehkraft
[3] übertragen: Auge, Blick

Herkunft:

seit dem 14. Jahrhundert bezeugtes Erbwort aus dem urslawischen *oko (Dual: *oči), das seinerseits auf die indogermanische Wurzel *ok- zurückgeht; gemeinslawisches Wort, das etymologisch verwandt ist mit niedersorbisch hoko → dsb, obersorbisch woko → hsb, tschechisch oko → cs, slowakisch oko → sk, russisch око (óko) → ru, ukrainisch око (óko) → uk, slowenisch oko → sl, serbokroatisch око (oko→ sh und bulgarisch око (oko) → bg sowie ferner mit litauisch akis → lt, lettisch acs → lv, gotisch augō, althochdeutsch ouga (neuhochdeutsch Auge), lateinisch oculus → la, altgriechisch ὤψ (ōps) → grc und ὄσσε (osse) → grc und sanskrit अक्षि (akṣi) → sa[1][2][3][4]

Synonyme:

[2] wzrok
[3] spojrzenie, wejrzenie

Verkleinerungsformen:

[1] oczko

Oberbegriffe:

[1] narząd

Beispiele:

[1] „Wbiega i okiem chciwie ściany starodawne / Ogląda czule, jako swe znajome dawne.“[5]
[2]

Redewendungen:

[1] pi razy okoPi mal Daumen
[1] w cztery oczyunter vier Augen
[1] w mgnieniu oka
[1] widzieć źdźbło w oku bliźniego, a nie widzieć belki w swoim oku

Sprichwörter:

[1] biednemu zawsze wiatr w oczy, biednemu zawsze wiatr w oczy wieje
[1] kruk krukowi oka nie wykole
[1] na cudze patrzeć oczy bolą
[1] nim słońce wzejdzie, rosa oczy wyje
[1] oko za oko, ząb za ząbAuge um Auge, Zahn um Zahn
[1] pańskie oko konia tuczy
[1] popie oczy, wilcze gardło, co zobaczy, to by żarło
[1] prawda w oczy kole
[1] strach ma wielkie oczy

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] lewe oko, prawe oko; brązowe oczy, czarne oczy, niebieskie oczy; dwoje oczy, troje oczy, czworo oczy
[1] mrużyć oczy, otworzyć oczy, zamykać (zamknąć) oczy
[2] dobre oczy
[3] smutne oczy, wesołe oczy, wrogie oczy

Wortbildungen:

[1] oczny
[1] dioptryka oka, dno oka, egipskie zapalenie oczu, kocie oko, nastawność oka, niemiarowość oka, oko ciemieniowe, oko magiczne, oko opatrzności, rozstawienie oczu, tygrysie oko

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Polnischer Wikipedia-Artikel „oko
[1] PONS Polnisch-Deutsch, Stichwort: „oko
[1–3] Słownik Języka Polskiego – PWN: „oko
[*] Słownik Ortograficzny – PWN: „oko

Quellen:

  1. Wiesław Boryś: Słownik etymologiczny języka polskiego. 1. Auflage. Wydawnictwo Literackie, Kraków 2005, ISBN 83-08-03648-1, Seite 386–387
  2. Izabela Malmor: Słownik etymologiczny języka polskiego. 1. Auflage. ParkEdukacja – Wydawnictwo Szkolne PWN, Warszawa – Bielsko-Biała 2009, ISBN 978-83-262-0146-2, Seite 299
  3. Krystyna Długosz-Kurczabowa: Słownik etymologiczny języka polskiego. 2. Auflage. Wydawnictwo Naukowe PWN, Warszawa 2005, ISBN 83-01-14361-4, Seite 379–380
  4. Vasmer's Etymological Dictionary: „око
  5. Adam Mickiewicz: Pan Tadeusz. Czyli ostatni zajazd na Litwie. Historja szlachecka z r. 1811 i 1812, we dwunastu księgach, wierszem. Alexander Jełowicki, Paris 1834 (Wikisource), Seite 10.

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ oko oka
Genitiv oka ok
Dativ oku okom
Akkusativ oko oka
Instrumental okiem okami
Lokativ oku okach
Vokativ oko oka

Worttrennung:

o·ko, Plural: o·ka

Aussprache:

IPA: [ˈɔkɔ]
Hörbeispiele:   oko (Info)

Bedeutungen:

[1] Tropfen Fett auf einer Flüssigkeit: Auge, Fettauge
[2] etwas in der Form/mit der Funktion des Sehorgans: Auge
[3] glänzende Wasseroberfläche: Spiegel
[4] Technik: Masche
[5] ohne Plural: Spiel, speziell Kartenspiel: Siebzehn und vier, Einundzwanzig
[6] ohne Plural: Seefahrt: Dienst auf dem Schiffsbug bei schlechter Sicht:
[7] Seefahrt: Matrose, der [6] leistet:
[8] Seefahrt: Schlaufe: Auge

Herkunft:

siehe oben

Synonyme:

[1] oczko
[3] lustro

Verkleinerungsformen:

oczko

Oberbegriffe:

[1] kropla
[3] powierzcznia
[4] pętelka
[5] gra w karty, gra
[6] służba
[7] marynarz
[8] pętla

Unterbegriffe:

[2] oko cyklonu

Beispiele:

[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] oka na/w rosole
[2] oko kamery
[3] oka jezior, oka kałuż
[6] stać na oku

ÜbersetzungenBearbeiten

[5] Polnischer Wikipedia-Artikel „oczko (gra karciana)
[2, 4] PONS Polnisch-Deutsch, Stichwort: „oko
[1–8] Słownik Języka Polskiego – PWN: „oko
[*] Słownik Ortograficzny – PWN: „oko

oko (Tschechisch)Bearbeiten

Substantiv, n, KörperorganBearbeiten

Singular Plural
Nominativ oko oči
Genitiv oka očí
Dativ oku očím
Akkusativ oko oči
Vokativ oko oči
Lokativ oku očích
Instrumental okem očima

Worttrennung:

oko

Aussprache:

IPA: [ˈɔkɔ]
Hörbeispiele:   oko (Info)

Bedeutungen:

[1] Anatomie: eines der Körperorgane; Auge

Herkunft:

seit dem 14. Jahrhundert bezeugtes Erbwort aus dem urslawischen *oko (Dual: *oči), das seinerseits auf die indogermanische Wurzel *ok- zurückgeht; gemeinslawisches Wort, das etymologisch verwandt ist mit niedersorbisch hoko → dsb, obersorbisch woko → hsb, polnisch oko → pl, slowakisch oko → sk, russisch око (óko) → ru, ukrainisch око (óko) → uk, slowenisch oko → sl, serbokroatisch око (oko→ sh und bulgarisch око (oko) → bg sowie ferner mit litauisch akis → lt, lettisch acs → lv, gotisch augō, althochdeutsch ouga (neuhochdeutsch Auge), lateinisch oculus → la, altgriechisch ὤψ (ōps) → grc und ὄσσε (osse) → grc und sanskrit अक्षि (akṣi) → sa[1][2][3][4]

Synonyme:

[1] vidění, zrak

Verkleinerungsformen:

[1] očko

Oberbegriffe:

[1] smysl, tělesný orgán

Beispiele:

[1] Ludmila má krásné oči.
Ludmilla hat schöne Augen.

Redewendungen:

[1] být někomu trnem v očíchfür jemanden ein Dorn im Auge sein
[1] jako pěst na okowie die Faust aufs Auge
[1] mezi čtyřma očimaunter vier Augen
[1] jen na okoscheinbar

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] otvírat/otevřít, zavírat/zavřít oči — die Augen öffnen, schließen

Wortbildungen:

oční, očividně, jednooký, okamžik

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Tschechischer Wikipedia-Artikel „oko
[1] Internetová jazyková příručka - Ústav pro jazyk český AV ČR: „oko
[1] Bohuslav Havránek (Herausgeber): Slovník spisovného jazyka českého. Prag 1960–1971: „oko
[1] Oldřich Hujer et al. (Herausgeber): Příruční slovník jazyka českého. Prag 1935–1957: „oko

Quellen:

  1. Wiesław Boryś: Słownik etymologiczny języka polskiego. 1. Auflage. Wydawnictwo Literackie, Kraków 2005, ISBN 83-08-03648-1, Seite 386–387
  2. Izabela Malmor: Słownik etymologiczny języka polskiego. 1. Auflage. ParkEdukacja – Wydawnictwo Szkolne PWN, Warszawa – Bielsko-Biała 2009, ISBN 978-83-262-0146-2, Seite 299
  3. Krystyna Długosz-Kurczabowa: Słownik etymologiczny języka polskiego. 2. Auflage. Wydawnictwo Naukowe PWN, Warszawa 2005, ISBN 83-01-14361-4, Seite 379–380
  4. Vasmer's Etymological Dictionary: „око

Substantiv, n, MascheBearbeiten

Singular Plural
Nominativ oko oka
Genitiv oka ok
Dativ oku okům
okám
Akkusativ oko oka
Vokativ oko oka
Lokativ oku okách
Instrumental okem oky

Worttrennung:

oko

Aussprache:

IPA: [ˈɔkɔ]
Hörbeispiele:   oko (Info)

Bedeutungen:

[1] etwas, das die Form eines Auges hat; Auge
[2] Öse, Masche

Synonyme:

[2] kroužek, smyčka

Verkleinerungsformen:

[1, 2] očko

Beispiele:

[1] V polévce plavala mastná oka.
In der Suppe schwammen Fettaugen.
[1] Horská oka mají své kouzlo.
Bergseen haben ihren Reiz.
[2] Udělám ještě dvacet ok a půjdu spát.
Ich mache noch zwanzig Maschen und gehe dann schlafen.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] kabelové okoKabelschuh, kuří okoHühnerauge, volské okoSpiegelei

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Tschechischer Wikipedia-Artikel „oko (rozcestník)
[1, 2] Internetová jazyková příručka - Ústav pro jazyk český AV ČR: „oko
[1] Bohuslav Havránek (Herausgeber): Slovník spisovného jazyka českého. Prag 1960–1971: „oko
[1] Oldřich Hujer et al. (Herausgeber): Příruční slovník jazyka českého. Prag 1935–1957: „oko