Sehkraft (Deutsch) Bearbeiten

Substantiv, f Bearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Sehkraft
Genitiv der Sehkraft
Dativ der Sehkraft
Akkusativ die Sehkraft

Worttrennung:

Seh·kraft, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈzeːˌkʁaft]
Hörbeispiele:   Sehkraft (Info)
Reime: -eːkʁaft

Bedeutungen:

[1] Vermögen des Auges scharf oder überhaupt zu sehen

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs sehen und dem Substantiv Kraft, belegt seit Anfang des 18. Jahrhunderts; vorauf geht Sehenskraft (Ende des 17. Jahrhunderts)[1]

Synonyme:

[1] Augenlicht, Sehvermögen

Beispiele:

[1] Meine Großmutter beschwert sich darüber, dass ihre Sehkraft langsam abnimmt.
[1] Je älter er wurde, desto stärker ließ seine Sehkraft nach.
[1] Bei dem Unfall hat er seine Sehkraft verloren.
[1] „Ist das Fleisch nach der Kalibrierung seiner Sehkraft immer noch gräulich, wirft er sich der Toxikologie in die Arme und hantiert mit Pipetten und Petrischalen herum.“[2]

Übersetzungen Bearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Sehkraft
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Sehkraft
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Sehkraft
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSehkraft
[1] The Free Dictionary „Sehkraft
[1] Wahrig Großes Wörterbuch der deutschen Sprache „Sehkraft“ auf wissen.de
[1] Duden online „Sehkraft

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Sehkraft
  2. Daniel Scholten: Denksport Deutsch. Wer hat bloß die Gabel zur Frau und den Löffel zum Mann gemacht?. dtv, München 2016, ISBN 978-3-423-26134-0, Seite 39 f.