Tante (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Tante die Tanten
Genitiv der Tante der Tanten
Dativ der Tante den Tanten
Akkusativ die Tante die Tanten
 
[1, 3] Position der Tanten im Stammbaum

Worttrennung:

Tan·te, Plural: Tan·ten

Aussprache:

IPA: [ˈtantə]
Hörbeispiele:   Tante (Info),   Tante (Info)
Reime: -antə

Bedeutungen:

[1] in einer Verwandtschaftsbeziehung ersten Grades: Schwester von Mutter oder Vater einer Person,
aber auch umgangssprachlich: Schwägerin von Mutter oder Vater einer Person
[2] umgangssprachliche Bezeichnung durch Erwachsene, die ein Kind übernimmt: Erzieherin, Bekannte oder auch nur Frau, der man freundlich begegnen soll
[3] zweiten oder höheren Grades: Tochter einer Großtante oder eines Großonkels irgendeinen Grades

Herkunft:

im 18. Jahrhundert von gleichbedeutend französisch: tante → fr entlehnt[1]

Gegenwörter:

[1, 3] Neffe, Nichte

Männliche Wortformen:

[1–3] Onkel

Verkleinerungsformen:

[1] Tantchen

Oberbegriffe:

[1, 3] Verwandte

Unterbegriffe:

[1] veraltet: Muhme (Tante mütterlicherseits; Mutterschwester), veraltet: Base (Tante väterlicherseits; Vaterschwester)
[2] Briefkastentante, Kindergartentante, Kaffeetante, Klatschtante, Märchentante, Nenntante, Patentante, Quasseltante, Reisetante, Sabbeltante, Tratschtante
[1, 3] Erbtante, Halbtante, Stieftante
[3] Großtante, Urgroßtante

Beispiele:

[1] Meine Tante Martha, die älteste Schwester meiner Mutter, kommt zu Besuch.
[1] Die neue Frau von Papas Bruder kann es nicht leiden, wenn ich Tante Sophia zu ihr sage.
[1] „Nachdem ich gut gespeist hatte, trug zu meiner Freude die Tante selbst den Nichten auf, mich in meinem Zimmer häuslich unterzubringen.“[2]
[2] Die Tante im Kindergarten hat heute auf der Gitarre gespielt.
[2] Sag mal der Tante „guten Tag“.
[3] Die Kinder der Tante zweiten  Grades einer Person sind Cousins und Cousinen zweiten Grades.

Wortbildungen:

Petuhtantendeutsch, Tante-Emma-Laden, Tante Ju, tantenhaft, Tunte

ÜbersetzungenBearbeiten

[1–3] Wikipedia-Artikel „Tante
[1, 2] Duden online „Tante
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Tante
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalTante

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Tante“, Seite 905.
  2. Giacomo Casanova: Geschichte meines Lebens, herausgegeben von Erich Loos, Band II. Propyläen, Berlin 1985 (Neuausgabe) (übersetzt von Heinz von Sauter), Seite 66.


Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Ante, Kante, tanke, Tanke, Tanne, Tanse, Tantes, tanze, Tarte, taste, Taste, Tinte, Tunte
Anagramme: taten, Taten


Das Gesuchte nicht gefunden? Ähnliche Wörter aus allen Sprachen:

tanto