Erbtante (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Erbtante die Erbtanten
Genitiv der Erbtante der Erbtanten
Dativ der Erbtante den Erbtanten
Akkusativ die Erbtante die Erbtanten

Worttrennung:

Erb·tan·te, Plural: Erb·tan·ten

Aussprache:

IPA: [ˈɛʁpˌtantə]
Hörbeispiele:   Erbtante (Info)

Bedeutungen:

[1] Schwester eines Elternteils, von der man im Falle ihres Ablebens eine Erbschaft erwartet

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs erben und dem Substantiv Tante

Männliche Wortformen:

[1] Erbonkel

Oberbegriffe:

[1] Erblasserin, Tante

Beispiele:

[1] „Wenn Sie demnächst vor die Aufgabe gestellt sein sollten, die Verlassenschaft einer Erbtante auflösen zu müssen, lassen Sie sich beim Ausmisten ja nicht von Geschmacksfragen leiten.“[1]
[1] „Das Geld der Erbtante wäre dann für die Familie nicht verloren - es würde, statt auf den Staat, auf die übrigen Miterben überspringen.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, „Erbtante“, Seite 404.
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Erbtante
[1] Duden online „Erbtante
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Erbtante
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalErbtante
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Erbtante

Quellen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: aberntet, abtreten, Baretten, betraten, Bratente