Hauptmenü öffnen

Feind (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Feind

die Feinde

Genitiv des Feinds
des Feindes

der Feinde

Dativ dem Feind
dem Feinde

den Feinden

Akkusativ den Feind

die Feinde

Worttrennung:

Feind; Plural: Fein·de

Aussprache:

IPA: [faɪ̯nt]
Hörbeispiele:   Feind (Info)   Feind (Österreich) (Info)
Reime: -aɪ̯nt

Bedeutungen:

[1] Person oder Gruppe mit negativer Beziehung zu einer anderen

Herkunft:

[1] mittelhochdeutsch vīant, vī(e)nt, althochdeutsch fīant, fījant, germanisch *fijænd- „Feind“, belegt seit dem 8. Jahrhundert. Das germanische Wort ist ein „erstarrtes Partizip Praesens“ zu einem Verb mit der Bedeutung „hassen“.[1]

Synonyme:

[1] Gegenspieler, Gegner, Kontrahent, Rivale, Widersacher

Gegenwörter:

[1] Freund

Weibliche Wortformen:

[1] Feindin

Oberbegriffe:

[1] Gegner

Unterbegriffe:

[1] Erbfeind, Erzfeind, Kinderfeind, Klassenfeind, Menschenfeind, Parteifeind, Staatsfeind, Todfeind, Volksfeind

Beispiele:

[1] Er ist mein schlimmster Feind.
[1] Der Feind greift an!
[1] „Die Waräger machen zahlreiche Feinde nieder, schlagen die übrigen in die Flucht und nehmen einen Kommandeur gefangen.“[2]

Redewendungen:

[1] Wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde -

Wortbildungen:

[1] anfeinden, Feindbild, feindbildlos, Feindbildlosigkeit, Feindeshand, Feindesland, Feindfahrt, Feindfisch, Feindflug, Feindflugzeug, feindlich, feindlos, Feindlosigkeit, Feindschaft, Feindseligkeit, Feindstaat, verfeinden

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Feindschaft
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Feind
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Feind
[1] canoonet „Feind
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalFeind

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Feind“, Seite 284.
  2. Ralf Berhorst: Im Dienst des Kaisers. In: GeoEpoche: Die Wikinger. Nummer Heft 53, 2012, Seite 144-153, Zitat Seite 150.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Homophone: feind, feint