Hauptmenü öffnen

Menschenfeind (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Menschenfeind

die Menschenfeinde

Genitiv des Menschenfeindes
des Menschenfeinds

der Menschenfeinde

Dativ dem Menschenfeind
dem Menschenfeinde

den Menschenfeinden

Akkusativ den Menschenfeind

die Menschenfeinde

Worttrennung:

Men·schen·feind, Plural: Men·schen·fein·de

Aussprache:

IPA: [ˈmɛnʃn̩ˌfaɪ̯nt]
Hörbeispiele:   Menschenfeind (Info)

Bedeutungen:

[1] Mensch, der Menschen hasst/verachtet

Herkunft:

Lehnübersetzung im 16. Jahrhundert von lateinisch misanthropus → la, das auf griechisch μισάνθρωπος (misánthrōpos) → grc zurückgeht[1]
Determinativkompositum aus Mensch und Feind sowie dem Fugenelement -en

Synonyme:

[1] Menschenhasser, Misanthrop

Gegenwörter:

[1] Menschenfreund, Philanthrop

Weibliche Wortformen:

[1] Menschenfeindin

Oberbegriffe:

[1] Feind

Beispiele:

[1] „Besonders der große Prshewalskij, der ein Menschenfeind war, ergeht sich immer wieder in seitenlangen Schimpfreden über die Mongolen, die Tibeter und besonders die Chinesen.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Menschenfeind
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Menschenfeind
[*] canoonet „Menschenfeind
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalMenschenfeind
[*] The Free Dictionary „Menschenfeind
[1] Duden online „Menschenfeind

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1995, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Mensch, Misanthrop“.
  2. Dieter E. Zimmer: Durch Wüsten und Kriege. Eine Expedition ins Innere Asiens mit Vladimir Nabokov und wagemutigen Forschern des 19. Jahrhunderts. Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek 2007, ISBN 978-3-499-24679-1, Seite 242.