Dresden (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, n, ToponymBearbeiten

Singular Plural
Nominativ (das) Dresden
Genitiv (des Dresden)
(des Dresdens)

Dresdens
Dativ (dem) Dresden
Akkusativ (das) Dresden
 
[1] Dresden
 
[2] Dresden
Anmerkung zum Artikelgebrauch:
Der Artikel wird gebraucht, wenn „Dresden“ in einer bestimmten Qualität, zu einem bestimmten Zeitpunkt oder Zeitabschnitt als Subjekt oder Objekt im Satz steht. Ansonsten, also normalerweise, wird kein Artikel verwendet.

Worttrennung:

Dres·den, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈdʁeːsdn̩], regional: [ˈdʁɛːsdn̩]
Hörbeispiele:   Dresden (Info),   Dresden (Info), regional:

Bedeutungen:

[1] kreisfreie Stadt in Sachsen, Deutschland, Hauptstadt des Freistaates Sachsen, ehemalige Hauptstadt und Residenzstadt des Kurfürstentums Sachsen, des Königreiches Sachsen-Polen, des Königreiches Sachsen
[2] Ort in Kent County, Ontario, Kanada

Abkürzungen:

[1] DD

Herkunft:

[?] wahrscheinlich (hypothetisch) von slawisch Draždany, altsorbisch Drežďany, dręzg[a] (Wald) + d + Suffix -anyOrt der Sumpfwaldleute, der Auenwaldbewohner, die Siedler am Auenwald, am Sumpfwald, am Wald [Quellen fehlen]

Synonyme:

[1] Elbflorenz, „Stein gewordene Musik

Oberbegriffe:

[1] Gemeinde, Siedlung, Ort, Ortschaft, Stadt, Großstadt, Metropole
[1] Hauptstadt, Residenzstadt
[2] Gemeinde, Siedlung, Ort, Ortschaft

Unterbegriffe:

[1] Ortsamtsbereiche: Altstadt, Blasewitz, Cotta, Klotzsche, Leuben, Loschwitz, Neustadt, Pieschen, Plauen
[1] Ortschaften: Altfranken, Cossebaude, Gompitz, Langebrück, Mobschatz, Oberwartha, Schönborn, Schönfeld-Weißig, Weixdorf

Beispiele:

[1, 2] Ziehst Du bald wieder nach Dresden zurück?
[1, 2] Ich bin in Dresden geboren.
[1, 2] Wir haben in Dresden unseren Urlaub verbracht.
[1, 2] Nach Dresden führen viele Wege.
[1, 2] Dresden liegt auf der Nordhalbkugel.
[1] In Dresden gibt es eine Trabrennbahn.
[1] „Mit ihren zwanzig Jahren hatte sie Breslau noch nie verlassen und war wohl neugierig, wie die übrige Welt aussah; es mußte sehr reizvoll für sie sein, mit Dresden zu beginnen.“[1]

Wortbildungen:

[1] Dresdner, Dresdnerin, dresdnerisch, (selten: Dresdener, Dresdenerin, dresdenerisch), Dresden Dolls
[1] Dresden-Altstadt, Dresden-Neustadt

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Dresden
[2] Wikipedia-Artikel „Dresden (Ontario)
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalDresden
[1] Lage von Dresden auf opentopomap.org (Mitte des Browserfensters)

Quellen:

  1. Giacomo Casanova: Geschichte meines Lebens, herausgegeben und eingeleitet von Erich Loos, Band X. Propyläen, Berlin 1985 (Neuausgabe) (übersetzt von Heinz von Sauter), Seite 229.


Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Tresen, Drasdo