Hauptmenü öffnen

Reformationstag (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Reformationstag

die Reformationstage

Genitiv des Reformationstages
des Reformationstags

der Reformationstage

Dativ dem Reformationstag
dem Reformationstage

den Reformationstagen

Akkusativ den Reformationstag

die Reformationstage

Worttrennung:

Re·for·ma·ti·ons·tag, Plural: Re·for·ma·ti·ons·ta·ge

Aussprache:

IPA: [ʁefɔʁmaˈt͡si̯oːnsˌtaːk]
Hörbeispiele:   Reformationstag (Info)

Bedeutungen:

[1] gesetzlicher Feiertag in den deutschen Bundesländern Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, der am 31. Oktober von den evangelischen Kirchen in Gedenken an die Reformation gefeiert wird

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Reformation und Tag sowie dem Fugenelement -s

Oberbegriffe:

[1] Gedenktag, Oktobertag, Tag

Beispiele:

[1] Am 31. Oktober ist Reformationstag.
[1] „Zu ihrer Weihe am Reformationstag 1898 zog Wilhelm II. in Jerusalem ein.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Reformationstag
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Reformationstag
[1] canoonet „Reformationstag
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalReformationstag
[1] The Free Dictionary „Reformationstag
[1] Duden online „Reformationstag

Quellen:

  1. Wolfgang Büscher: Ein Frühling in Jerusalem. Rowohlt Berlin Verlag, Berlin 2014, ISBN 978-3-87134-784-9, Seite 45.