Hauptmenü öffnen

Pfingstmontag (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Pfingstmontag

die Pfingstmontage

Genitiv des Pfingstmontags
des Pfingstmontages

der Pfingstmontage

Dativ dem Pfingstmontag

den Pfingstmontagen

Akkusativ den Pfingstmontag

die Pfingstmontage

Worttrennung:

Pfingst·mon·tag, Plural: Pfingst·mon·ta·ge

Aussprache:

IPA: [p͡fɪŋstˈmoːntaːk]
Hörbeispiele:   Pfingstmontag (Info)

Bedeutungen:

[1] christlicher Feiertag am Montag des Pfingstfestes

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Substantivs Pfingsten und dem Substantiv Montag

Oberbegriffe:

[1] Montag

Beispiele:

[1] Am Pfingstmontag machten sie einen Spaziergang durch den Wald.
[1] „Am Pfingstmontag kam ein Film mit einem Jungen, der ein Baumhaus hatte, und dann wollten welche einen Neger lynchen.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, „Pfingstmontag“, Seite 828.
[1] Duden online „Pfingstmontag
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Pfingstmontag
[1] canoonet „Pfingstmontag
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalPfingstmontag

Quellen:

  1. Gerhard Henschel: Kindheitsroman. Hoffmann und Campe, Hamburg 2004, ISBN 3-455-03171-4, Seite 405.