Pfingstmontag

Pfingstmontag (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Pfingstmontag die Pfingstmontage
Genitiv des Pfingstmontags
des Pfingstmontages
der Pfingstmontage
Dativ dem Pfingstmontag den Pfingstmontagen
Akkusativ den Pfingstmontag die Pfingstmontage

Worttrennung:

Pfingst·mon·tag, Plural: Pfingst·mon·ta·ge

Aussprache:

IPA: [p͡fɪŋstˈmoːntaːk]
Hörbeispiele:   Pfingstmontag (Info)

Bedeutungen:

[1] christlicher Feiertag am Montag des Pfingstfestes

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Substantivs Pfingsten und dem Substantiv Montag

Oberbegriffe:

[1] Montag

Beispiele:

[1] Am Pfingstmontag machten sie einen Spaziergang durch den Wald.
[1] „Am Pfingstmontag kam ein Film mit einem Jungen, der ein Baumhaus hatte, und dann wollten welche einen Neger lynchen.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, „Pfingstmontag“, Seite 828.
[1] Duden online „Pfingstmontag
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Pfingstmontag
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalPfingstmontag
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Pfingstmontag

Quellen:

  1. Gerhard Henschel: Kindheitsroman. Hoffmann und Campe, Hamburg 2004, ISBN 3-455-03171-4, Seite 405.