Beschluss (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Beschluss die Beschlüsse
Genitiv des Beschlusses der Beschlüsse
Dativ dem Beschluss
dem Beschlusse
den Beschlüssen
Akkusativ den Beschluss die Beschlüsse

Nicht mehr gültige Schreibweisen:

Beschluß, Beschlusz

Worttrennung:

Be·schluss, Plural: Be·schlüs·se

Aussprache:

IPA: [bəˈʃlʊs]
Hörbeispiele:   Beschluss (Info)
Reime: -ʊs

Bedeutungen:

[1] getroffene Entscheidung; gefasste Vereinbarung; Übereinkunft in einer Sache; Ergebnis einer Beratung oder Einigung
[2] veraltend: der Abschluss oder auch das Ende einer Sache

Herkunft:

von mittelhochdeutsch besluʒʒ → gmhAb-, Verschluss“; die heutige Bedeutung ist seit dem 15. Jahrhundert belegt.[1]

Synonyme:

[1] Befehl, Entscheidung, Entschließung, Entschluss, Geheiß, Konsult, Placitum, Resolution, Ratschluss, Übereinkunft, Verfügung, Vereinbarung
[1, 2] Schluss
[2] Abschluss, Ausgang, Ausklang, Ende, Finale

Unterbegriffe:

[1] Ablehnungsbeschluss, Abwägungsbeschluss, Anordnungsbeschluss, Aufklärungsbeschluss, Beweisbeschluss, Bundestagsbeschluss, Doppelbeschluss, Durchsuchungsbeschluss, Eilbeschluss, Eröffnungsbeschluss, EU-Beschluss, Fakultätsbeschluss, Feststellungsbeschluss, Fraktionsbeschluss, Gemeindebeschluss, Gerichtsbeschluss, Gesetzesbeschluss, Gipfelbeschluss, Grundsatzbeschluss, Haftbeschluss, Kabinettsbeschluss, Koalitionsbeschluss, Konferenzbeschluss, Konsensbeschluss, Magistratsbeschluss, Mehrheitsbeschluss, Minderheitsbeschluss, Ministerialbeschluss, Nachrüstungsbeschluss, NATO-Doppelbeschluss, Offenlegungsbeschluss, Ordnungsbeschluss, Parlamentsbeschluss, Parteibeschluss, Parteitagsbeschluss, Patenterteilungsbeschluss, Pfändungsbeschluss, Rahmenbeschluss, Ratsbeschluss, Rechtsbeschluss, Regierungsbeschluss, Reichsbeschluss, Resolutionsbeschluss, Rotsiegelbeschluss, Senatsbeschluss, Sonderbeschluss, UN-Beschluss, Vorstandsbeschluss

Beispiele:

[1] Auf Beschluss des Königs haben ab Morgen alle Männer einen Bart zu tragen.
[1] Die Beschlüsse des Bundestages werden von der Presse akribisch dokumentiert.
[1] Wir können Beschlüsse mit einfacher Mehrheit fassen.
[1] Durch diesen Beschluss wurden die Schornsteinfeger plötzlich zu weisungsbefugten Beamten.
[2] „Den Beschluß des Abends bildete der „13. Juli“, ballett bouffo von Victor Gsovsky, in dessen eigener choreographischer Einrichtung zu Musiken von Jacques Offenbach.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] einen Beschluss durchsetzen, fassen; auf Beschluss von, früherer Beschluss, mit Beschluss der Mehrheit, zu keinem Beschluss kommen
[1] anfechtbarer, einvernehmlicher, gemeinsamer, gesonderter, konkreter, vorläufiger, unanfechtbarer Beschluss

Wortbildungen:

Adjektive: [1] beschlussfassend, beschlussfähig, beschlussreif, beschlussunfähig
Substantive: [1] Beschlusscharakter, Beschlussentwurf, Beschlussfähigkeit, Beschlussfassung, Beschlussfreiheit, Beschlusslage, Beschlussorgan, Beschlussrecht, Beschlussunfähigkeit, Beschlussverfahren, Beschlussvorlage
Verben: [1] beschließen

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Beschluss
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Beschluss
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalBeschluss
[1, 2] Duden online „Beschluss
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Beschlusz

Quellen:

  1. Duden online „Beschluss
  2. Die Zeit, 30.11.1950, Nr. 48. Zitiert nach DWDS Referenz- und Zeitungskorpora (aggregiert, frei)

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Beschuss, Verdruss