Hauptmenü öffnen

Abschluss (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Abschluss

die Abschlüsse

Genitiv des Abschlusses

der Abschlüsse

Dativ dem Abschluss

den Abschlüssen

Akkusativ den Abschluss

die Abschlüsse

Nicht mehr gültige Schreibweisen:

Abschluß

Worttrennung:

Ab·schluss, Plural: Ab·schlüs·se

Aussprache:

IPA: [ˈapˌʃlʊs]
Hörbeispiele:   Abschluss (Info)

Bedeutungen:

[1] Technik: der Verschluss oder die Isolierung eines Gegenstandes
[2] eine abschließende Verzierung an Flächenbegrenzungen, Kleidungsstücken oder Ähnlichem
[3] Bildung: erfolgreiche Beendigung eines Vorhabens, zum Beispiel eines schulischen oder universitären Bildungsganges
[4] das geplante (erfolgreiche) Ende von etwas
[4a] Wirtschaft: der Abschluss der Konten am Ende einer wirtschaftlichen Periode
[5] Wirtschaft: eine Vereinbarung über ein Geschäft oder einen Handel

Synonyme:

[1] Isolierung
[2] Begrenzung
[3] Ende

Sinnverwandte Wörter:

[5] Kaufvertrag, Vertrag

Unterbegriffe:

[1] Brandschutzabschluss, Feuerschutzabschluss, Rauchschutzabschluss
[3] Hochschulabschluss, Schulabschluss, Studienabschluss, Universitätsabschluss
[4] Finanzabschluss, Funktionsabschluss (Softwaretechnik), Projektabschluss, Testabschluss
[4a] Jahresabschluss, Kassenabschluss, Kontoabschluss
[5] Einkaufsabschluss, Exportabschluss, Geschäftsabschluss, Vertragsabschluss

Beispiele:

[1] Der luftdichte Abschluss der Verpackung gewährleistet längere Haltbarkeit.
[2] Den Abschluss der Rasenfläche bilden langgezogene Blumenbeete.
[3] Weißt Du schon, wo Du Dich nach Abschluss deines Studiums bewerben wirst?
[3] Aus Familien, in denen mindestens ein Elternteil einen akademischen Abschluss hat, studieren 79 Prozent der Kinder. Aus Familien, in denen beide Elternteile keinen beruflichen Abschluss haben, dagegen nur 12 Prozent.[1]
[4] Ich hoffe, dass die Bauarbeiten dieses Jahr noch zum Abschluss gelangen.
[4] Der Abschluss der Vertragsverhandlungen ist zum Ende des Monats geplant.
[4a] Bei Kapitalgesellschaften wird der Abschluss von den gesetzlichen Vertretern aufgestellt und anschließend zur Prüfung und Feststellung weitergeleitet.[2]
[5] Man unterscheidet Sozialversicherungspflicht sowie die Pflicht zum Abschluss privater Versicherungen.[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[3] ein akademischer Abschluss, ein anerkannter Abschluss, ein berufsqualifizierender Abschluss, ein enttäuschender Abschluss, ein krönender Abschluss
[3–5] ein erfolgreicher Abschluss, ein zügiger Abschluss
[4a] ein konsolidierter Abschluss, ein testierter Abschluss, ein vorläufiger Abschluss
[5] der Abschluss eines Vertrages

Wortbildungen:

[3] Abschlussarbeit, Abschlussball, Abschlussbericht, Abschlussjahr, Abschlussprüfung, Abschlusszeugnis
[4a] Abschlussprüfung, Abschlussrechnung
[5] Abschlussrechnung

Entlehnungen:

polnisch: abszlus

ÜbersetzungenBearbeiten

[3, 4] Wikipedia-Artikel „Abschluss
[2, 5] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Abschluß“, veraltete Schreibweise
[3–5] Goethe-Wörterbuch „Abschluss
[1–5] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Abschluss
[1, 3–5] canoonet „Abschluss
[3–5] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAbschluss

Quellen:

  1. Silke Fokken: Studie zur Chancengerechtigkeit – Das leere Versprechen vom Aufstieg durch Bildung. In: Spiegel Online. 22. Oktober 2018, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 28. Oktober 2018).
  2. Wikipedia-Artikel „Jahresabschluss
  3. Wikipedia-Artikel „Pflichtversicherung

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Abschuss, Anschluss