Hauptmenü öffnen
Nuvola apps korganizer.svg Dieser Eintrag war in der 11. Woche
des Jahres 2019 das Wort der Woche.

huckepack (Deutsch)Bearbeiten

AdverbBearbeiten

 
[1] „Fardeau agréable“ (1895) von William Adolphe Bouguereau zeigt zwei Mädchen, von denen die Ältere die Jüngere huckepack nimmt
 
[1] das Männchen der Erdkröte (Bufo bufo) lässt sich vom Weibchen während der Frühjahrswanderung huckepack zum Laichgewässer tragen;
Aufnahme von Christian Fischer am 21. März 2012
 
[1] das Spaceshuttle Discovery wird huckepack auf einer modifizierten Boeing 747 von der kalifornischen Edwards Air Force Base zurück zum Kennedy Space Center der NASA in Florida geflogen;
Aufnahme von Toni Landis (NASA) am 20. September 2009

Worttrennung:

hu·cke·pack

Aussprache:

IPA: [ˈhʊkəˌpak]
Hörbeispiele:   huckepack (Info)

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich, kindersprachlich; auch übertragen: (wie eine Last) auf dem Rücken; (zum Tragen) auf den Rücken

Herkunft:

Das im Wesentlichen kindersprachliche Wort hat sich vom Niederdeutschen ausgehend seit dem 18. Jahrhundert im deutschen Sprachgebiet durchgesetzt.[1][2] Die zugrundeliegenden niederdeutschen Formen huckebak → nds, hukebak → nds,[2] hukeback → nds[2] und dergleichen sind zusammengesetzt aus hucken → ndseine Last auf den Rücken nehmen (und tragen[2])‘ (vergleiche hocken,[2] Hocke und Hucke[3]) und mittelniederdeutschem bak → gml beziehungsweise niederdeutschem Back → nds[2]Rücken‘ (vergleiche Bache,[2] Backbord,[2] Backe sowie englisches back → en[2]).[1]

Synonyme:

[1] bairisch: buckelkraxen

Beispiele:

[1] Er nahm sie huckepack, da sie trockenen Fußes ans andere Ufer wollte.
[1] Statt vor dem Bauch trug sie das Baby huckepack.
[1] „Da ſchleppt der Hanswurſt, in buntſcheckiger Jack’,
Den Todtengräber huckepack.[4]
[1] „Jetzt ſchon lief ſie den ganzen Tag auf und ab, mit dem Jungen auf dem Arm oder huckepack wie das erſtbeſte Taternweib!“[5]
[1] „Im Winter schon, wenn die Straßen noch kalt sind, soll er alle Muskeln vorbereiten mit vielerlei Bewegung und lernen kräftig ausdauernd schnell gewandt zu sein. Rauf und runter die Schwedenleiter, die Hantel reißen und stemmen und schwingen, den Medizinball werfen und stoßen und hochheben mit den Beinen aus angespanntem Liegen, Rollen am Reck, Kniebeugen allein und mit einem Partner im Nacken, lange Treppen hochlaufen allein und huckepack.[6]
[1] „Sie zogen beladene Karren und schleppten huckepack Kranke und Greise.“[7]
[1] „Ich konnte nur humpeln, und huckepack tragen wollte mich keiner.“[8]
[1] „Die Schlafgenossen kehrten eilig in die Hütte zurück, als sie sahen, dass für die nächste Sekunde ein Übergreifen des Feuers auf unsere Lagerstätte nicht bevorstehe, um in Hast noch ihren Tornister huckepack aufzuladen und das Gewehr zu ergreifen.“[9]
[1] „Bobby blieb stecken und Joe musste ihn unter den Achselhöhlen fassen, herausziehen und huckepack nehmen.“[10]
[1] „Er trägt sie huckepack, wirft sich mit ihnen ins Wasser.“[11]
[1] „Den Wagen haben wir huckepack von der Bahn nehmen lassen.“[12]
[1] „Tausende laden ihr Boot im Sommer huckepack aufs Autodach und fahren zum Boating an die Adria oder ans Mittelmeer.“[13]
[1] „Burda will von seinen eigenen Titeln ‚zunächst einmal alles ’rüberschaffen‘. Wie viele Kapazitäten die vier Großen den Objekten anderer Verlage einräumen, die sie quasi ‚huckepack‘ mit in die DDR nehmen, ist noch offen.“[14]
[1] „Die huckepack auf einem Großraumflugzeug vom Typ Boeing 747 von Palmdale nach Cape Canaveral in Florida geflogene Endeavour steht seit Anfang des Jahres auf der Startplattform 39 B.“[15]

Redewendungen:

[1] umgangssprachlich: (mit jemandem) huckepack machen

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] jemanden/etwas huckepack nehmen; jemanden/etwas huckepack tragen

Wortbildungen:

Substantive: Huckepackverfahren, Huckepackverkehr, Huckepackwaggon; Konversion: Huckepack
Verb: huckepacken[16]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „huckepack
[*] canoonet „huckepack
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „huckepack
[1] The Free Dictionary „huckepack
[1] Duden online „huckepack
[1] wissen.de – Wörterbuch „huckepack
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „huckepack
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalhuckepack
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „huckepack
[1] Heinz Küpper: Wörterbuch der deutschen Umgangssprache. In: Digitale Bibliothek. 1. Auflage. 36, Directmedia Publishing, Berlin 2006, ISBN 3-89853-436-7, Stichwort »Huckepack tragen (auf den Huckepack nehmen; huckepack tragen; huckepack nehmen)«.
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5 (CD-ROM-Ausgabe), Stichwort »huckepack«.
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. Das umfassende Bedeutungswörterbuch der deutschen Gegenwartssprache. 8., überarbeitete und erweiterte Auflage. Dudenverlag, Berlin 2015, ISBN 978-3-411-05508-1, Stichwort »huckepack«, Seite 893.

Quellen:

  1. 1,0 1,1 Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. neu bearbeitete 5. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Berlin/Mannheim/Zürich 2013, ISBN 978-3-411-04075-9, Stichwort »huckepack«, Seite 392.
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 2,5 2,6 2,7 2,8 Wolfgang Pfeifer: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen, digitalisierte und aufbereitete Ausgabe basierend auf der 2., im Akademie-Verlag 1993 erschienenen Auflage. Stichwort „huckepack“.
  3. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort »huckepack«, Seite 424.
  4. Heinrich Heine: Traumbilder. In: Buch der Lieder. 1. Auflage. Hoffmann und Campe, Hamburg 1827, Seite 21 (Zitiert nach Deutsches Textarchiv).
  5. Edzard Schaper: Der Henker. Roman. Insel-Verlag, Leipzig 1940, Seite 493 (Zitiert nach Google Books).
  6. Uwe Johnson: Das dritte Buch über Achim. Roman. [5. Auflage,] 21.–25. Tausend, Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 1962, Seite 273 (Erstausgabe 1961).
  7. Jan Koneffke: Paul Schatz im Uhrenkasten. 1. Auflage. DuMont Buchverlag, Köln 2000, ISBN 3-7701-5219-0, Seite 228.
  8. Gerhard Henschel: Kindheitsroman. 1. Auflage. Hoffmann und Campe, Hamburg 2004, ISBN 3-455-03171-4, Seite 51.
  9. Egon Erwin Kisch: Schreib das auf, Kisch! Ein Kriegstagebuch. Aufbau Verlag, Berlin 2014, ISBN 978-3-351-03557-0, Seite 224 (Textgrundlage 1914/15).
  10. David Whitehouse: Die Reise mit der gestohlenen Bibliothek. Tropen, Stuttgart 2015 (Originaltitel: Mobile Library, übersetzt von Dorothee Merkel aus dem Englischen), ISBN 978-3-608-50148-3, Seite 176.
  11. Leïla Slimani: Dann schlaf auch du. Roman. 1. Auflage. btb Verlag, München 2018 (Originaltitel: Chanson douce, übersetzt von Amelie Thoma aus dem Französischen), ISBN 978-3-442-71742-2, Seite 76 (Genehmigte Taschenbuchausgabe).
  12. p. k.: Chic – nicht, Katrin? In: DIE ZEIT. Nummer 38, 18. September 1958, ISSN 0044-2070, Seite 28 (DIE ZEIT Archiv-URL, abgerufen am 24. November 2018).
  13. Abenteuer an Bord. In: DER SPIEGEL. Nummer 32, 4. August 1965, ISSN 0038-7452, Seite 36 (DER SPIEGEL Archiv-URL, abgerufen am 24. November 2018).
  14. Karl Doemens: Großverlage legen in DDR los. Zeitschriften beginnen mit Eigenvertrieb. In: Frankfurter Rundschau. Nummer 52/9, 2. März 1990, ISSN 0940-6980, Seite 12 (D-Ausgabe).
  15. Rudolf Metzler: NASA sattelt ein neues Arbeitspferd. Der Raumtransporter „Endeavour“ startet zu seinem Erstflug. In: Süddeutsche Zeitung. 4. Mai 1992, ISSN 0174-4917.
  16. Heinz Küpper: Wörterbuch der deutschen Umgangssprache. In: Digitale Bibliothek. 1. Auflage. 36, Directmedia Publishing, Berlin 2006, ISBN 3-89853-436-7, Stichwort »huckepacken«.