schwer (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
schwer schwerer am schwersten
Alle weiteren Formen: Flexion:schwer

Worttrennung:

schwer, Komparativ: schwe·rer, Superlativ: am schwers·ten

Aussprache:

IPA: [ʃveːɐ̯]
Hörbeispiele:   schwer (Info),   schwer (Info),   schwer (Österreich) (Info)
Reime: -eːɐ̯

Bedeutungen:

[1] ein hohes Gewicht habend
[2] Eigenschaft von etwas, das nur mit großem Wissen, großen Fähigkeiten ausgeführt werden kann
[3] von großen Mühen und Entbehrungen gekennzeichnet
[4] stark ausgeprägt (von negativen Dingen)
[5] Weinsprache: ein körperreicher, wenig differenzierter Wein, der jegliche Feinheit vermissen lässt[1]

Herkunft:

mittelhochdeutsch swāre, swære, althochdeutsch swāri, germanisch *swǣra „schwer, gewichtig“, belegt seit dem 8. Jahrhundert[2]

Synonyme:

[2] diffizil, kompliziert, schwerlich, umgangssprachlich: schwierig
[3] hart, mühselig, schwerlich
[4] schwerwiegend, umgangssprachlich: schlimm

Gegenwörter:

[1–4] leicht
[2] einfach, leicht, trivial
[3] bequem, gemütlich

Unterbegriffe:

[?] millionenschwer, milliardenschwer

Beispiele:

[1] Der Amboss war extrem schwer.
[1] „Das etwa 1,7 Kilogramm schwere Fluggerät sei nur wenige Meter neben einer Familie mit zwei Kindern am Boden eingeschlagen, berichtete die Polizei am Dienstag.“[3]
[2] Das Brettspiel „Risiko“ war für mich anfangs ein sehr schweres Spiel.
[3] Der Junge hat schwere Zeiten durchgemacht.
[4] Nach kurzer, schwerer Krankheit verstarb unser Vater, Alfred E. Neumann.
[5] Schwere Weine zeichnen sich oft durch einen hohen Alkoholgehalt aus.

Sprichwörter:

aller Anfang ist schwer

Redewendungen:

schweren Herzens
schwerer Junge
schweres Geschütz auffahren
schwer von Begriff

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] schweren Mutes
[3] schwere Zeiten
[3] schwer vermittelbar (  Audio (Info))
[3] sich schwer tun

Wortbildungen:

beschweren, erschweren, mittelschwer, Schwerarbeit, Schwerarbeiter, Schwerathlet, schwerbehindert, Schwere, Schwerenöter, schwergängig, Schwergewicht, schwergewichtig, Schwerindustrie, Schwerkraft, Schwerkranker, schwerlich, Schwerpunkt, Schwerverbrecher, schwerwiegend, verschweren

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 3] Wikipedia-Artikel „schwer
[1–4] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „schwer
[1–5] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „schwer
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „schwer
[1–5] The Free Dictionary „schwer
[1–5] Duden online „schwer
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalschwer
[1–5] wissen.de – Wörterbuch „schwer
[5] Frank Schoonmaker: Das Wein-Lexikon. Die Weine der Welt. 1978. Auflage. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt am Main, ISBN 3-596-21872-1, Seite 207, Eintrag „schwer“

Quellen:

  1. Definition nach Frank Schoonmaker: Das Wein-Lexikon. Die Weine der Welt. 1978. Auflage. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt am Main, ISBN 3-596-21872-1, Seite 207, Eintrag „schwer“
  2. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „schwer“, Seite 834.
  3. afp: Drohne prallt in München gegen Olympiaturm und stürzt neben Familie. In: Zeit Online. 15. November 2016, ISSN 0044-2070 (URL).

GradpartikelBearbeiten

Worttrennung:

schwer

Aussprache:

IPA: [ʃveːɐ̯]
Hörbeispiele:   schwer (österreichisch) (Info)
Reime: -eːɐ̯

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich, redensartlich für sehr

Synonyme:

[1] bei manchen Redewendungen: verdammt, verflucht

Beispiele:

[1] Der Junge ist schwer in Ordnung.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] schwer betrunken
[1] schwer auf Draht sein
[1] schwer in Ordnung sein
[1] schwer was auf dem Kasten haben
[1] schwer was durchmachen
[1] schwer was los haben

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „schwer
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalschwer

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Schwäre