ausgelutscht (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
ausgelutscht ausgelutschter am ausgelutschtesten
Alle weiteren Formen: Flexion:ausgelutscht

Worttrennung:

aus·ge·lutscht

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯sɡəˌlʊt͡ʃt]
Hörbeispiele:   ausgelutscht (Info)

Bedeutungen:

[1] von Nahrungsmitteln: (durch Saugen/Lutschen) verbraucht; ohne Geschmack
[2] umgangssprachlich, übertragen: körperlich erschöpft; keine Energie mehr habend
[3] umgangssprachlich, übertragen: sehr oft erzählt, sehr oft durchgesprochen; so, dass es jeder kennt

Herkunft:

Derivation (Ableitung) des Verbs auslutschen durch Konversion

Synonyme:

[3] abgedroschen

Sinnverwandte Wörter:

[2] alle, fertig, geschafft, groggy, kraftlos, kaputt, leer, müde, platt
[2] fix und foxi, saft- und kraftlos
[3] durchgekaut, out, reizlos, vorsintflutlich, uncool, veraltet, überholt

Gegenwörter:

[2] erholt, fit, fit wie ein Turnschuh, topfit
[3] neu, überraschend

Beispiele:

[1] „Für Bushaltestellen hat Marcus Sonntag Plakate entworfen, die ganz ohne Worte daran erinnern sollen, wo ein ausgelutschter Kaugummi hingehört.“[1]
[1] „Wenn der Seestern Hunger hat, geht's der Miesmuschel an den Kragen. Der vielarmige Stachelhäuter stülpt sich über seine Mahlzeit, saugt sich fest - und zieht. Manchmal stundenlang. Bis die Muschel sich dem Stärkeren ergibt, öffnet, und letztlich nur die ausgelutschte Schale zurückbleibt.“[2]
[1] Wenn Triathleten und Tor-de-France-Radler ausgelutschte Gelbeutel an den Straßenrand werfen, dann ist das eine Umweltsauerei.
[1] [Fasten:] „Nachdem sie einen Zweig gereinigt haben, nehmen sie diesen und kauen ihn so lange, bis sich der Saft herauslöst. Schlucken Sie die Petersilie nicht hinunter, sondern spucken Sie das ausgelutschte Kraut einfach in den Biomüll.“[3]
[1] „Nur ein paar Sekunden später war von Dante nichts mehr übrig bis auf einen Haufen ausgelutschter Knochen. Er war tot.“[4]
[1] „»Da sind wir«, sagt der Taxifahrer, schnippt seine ausgelutschte Haschisch-Kippe aus dem Fenster und drückt den kleinen schwarzen Knopf unter dem Zigarettenanzünder. »Macht 94 Gulden, 30 Cents« sagt er und deutet auf das Display neben dem Knopf.“[5]
[2] Ich habe jetzt 14 Stunden ohne Pause gearbeitet, ich bin völlig ausgelutscht.
[2] Nach meinem Marathonlauf war ich völlig ausgelutscht.
[2] „Eigentlich, so die Zielvorgabe der Politik, sollten ja ab dem kommenden Jahr eine Million Elektroautos über Deutschlands Straßen fahren und 100.000 öffentliche Ladesäulen dafür sorgen, dass man eben nicht mit ausgelutschter Batterie im Nirwana liegen bleibt.“[6]
[2] „Vergesst Akkus! Die Zukunft gehört den Superkondensatoren“ […] „Und bei all dem liefert der Energiespeicher über Jahre immer die gleich hohe Leistung. Den nervigen Memory-Effekt und ausgelutschte Akkus kann man dann getrost vergessen.“[7]
[3] Chaplin und Buster Keaton konnten auf einer Bananenschale ausrutschen und das Publikum im Kino fand das witzig. Heute ist das ein ausgelutschter Gag.
[3] „Ein Detektiv tritt auf, der sie alle ins Verhör nimmt und nach vielen Wendungen den wahren Täter ausfindig macht.“ […] „Kann diese ausgelutschte Ausgangslage ernsthaft noch überraschen?“[8]
[3] [Film:] „Dem Zuschauer wird im Remake das ausgelutschte Klischee vom strauchelnden Killer, der plötzlich die Liebe und sein Gewissen entdeckt, vorgesetzt.“[9]
[3] „Das ausgelutschte Wort Kultkneipe benutze ich zwar ungern, aber für das "Bachmayer's" machen wir mal eine Ausnahme.“[10]
[3]  „Newton: […] »Und zur rechten Zeit - ich hatte immer eine Nase für Timing - ist mir für meine Modefotos etwas Neues eingefallen: Sex.«
SPIEGEL: Sie meinen nicht Erotik?
Newton: Nein, ich hasse dieses ausgelutschte, doofe Wort.“[11]
[3] „Event ist neben Kult das ausgeleiertste, abgegriffenste und ausgelutschteste Wort der Neuzeit. Und passend dazu gibt es Menschen, die diese Events organisieren, schmücken, »kommunizieren« und aufblasen.“[12]
[3] „Und dann sagt sie etwas ganz Originelles: Kulturaustausch ist wichtig. Kultur kann Brücken bauen und Verständigung bringen. Wow! So weit, so gut, so ausgelutscht. Das alles habe ich bis zum Überdruss gehört.“[13]
[3] „Klar war Selfcare ursprünglich ein gutes Konzept zum Überleben – aber inzwischen ist es das ausgelutschte Allheilmittel geworden, von dem man angeblich nur genug kriegen muss und dann kommt man schon irgendwie durch harte Zeiten.“[14]
[3] „Punkrock ist eine ausgelutschte musikalische Form; die Zeiten, in denen wir mit dem Dilettantismus kokettiert haben, sind vorbei.“[15]
[3] „Scheinbar rettungslos ausgelutschte Evergreens des symphonischen Repertoires haben, wenn Kleiber sie abhorcht, auf einmal wieder Saft und Biß.“[16]
[3] [Star-Trek:] „North Star machte aus einem ausgelutschten Thema eine ausgelutschte Baukasten-Geschichte mit vorhersehbaren Ereignissen und keinerlei Tiefgang,“[17] […].
[3] „Das ist doch die dümmste und ausgelutschteste Ausrede von allen.“[18]
[3] „Das Gegenteil von »Kreativität« in den Blick zu nehmen – den abgedroschensten, ausgelutschtesten und schlechtesten definierten Begriff in der Ausbildung eines Autors – hatte sie erfrischt und ihr eine neue Leidenschaft für das Schreiben verliehen.“[19]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] attributiv: ausgelutschte Zitrone, ausgelutschter Kaugummi / Teebeutel
[2] mit Adjektiv: komplett / völlig ausgelutscht
[2] attributiv: ausgelutschte Batterie, ausgelutschter Akku / Lithium-Ionen-Akku
[3] attributiv: ausgelutschte Geschichte, ausgelutschter Witz, ausgelutschtes Klischee / Thema

ÜbersetzungenBearbeiten

[2, 3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „ausgelutscht
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalausgelutscht
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „ausgelutscht
[2, 3] Duden online „ausgelutscht
[1–3] Deutsche Welle, Deutsch lernen - Wort der Woche: Magdalena Bätge: Ausgelutscht. In: Deutsche Welle. 9. September 2022 (Text und Audio zum Download, Dauer: 01:14 mm:ss, URL, abgerufen am 26. September 2022).

Quellen:

  1. Saubere Diplomarbeit – Kaugummis sollen in die Tonne. In: Spiegel Online. 6. April 2009, ISSN 0038-7452 (Bildunterschrift, Bild 5 von 9, URL, abgerufen am 26. September 2022).
  2. Antje Blinda: Zehnmal Deutschland – Kuss vom Neandertaler. In: Spiegel Online. 4. August 2009, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 26. September 2022).
  3. Roland Possin, Zora Gienger: Fasten für Körper und Seele. Ein Tag, ein Wochenende, eine Woche - wählen Sie Ihr Programm. Haug, 2008, ISBN 9783830422525, Seite 113 (Zitiert nach Google Books)
  4. Becca Fitzpatrick: Dein für immer. Verlagsgruppe Random House GmbH, 2014, ISBN 9783641093457, Seite 335 (Übersetzerin: Sigrun Zühlke, Zitiert nach Google Books)
  5. Erich Wiedemann: »Wir brauchen dringend wieder Gefängnisse«. In: Spiegel Online. Nummer 28/1987, 5. Juli 1987, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 26. September 2022).
  6. Henrik Böhme: Elektromobilität – Kommentar: Letzte Chance für Deutschlands Autobauer. In: Deutsche Welle. 25. Juni 2019 (URL, abgerufen am 26. September 2022).
  7. Fabian Schmidt: Vergesst Akkus! Die Zukunft gehört den Superkondensatoren. In: Deutsche Welle. 25. November 2016 (URL, abgerufen am 26. September 2022).
  8. Oliver Kaever: Der Streaming-Fahrplan – Agatha Christie ist untot, und der Teufel lässt niemals locker. In: Spiegel Online. 19. September 2020, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 26. September 2022).
  9. Wikipedia-Artikel „Bangkok Dangerous (2008)“ (Stabilversion)
  10. Studenten nachts in Osnabrück – Ein "flotter Dreier" auf dem Teller. In: Spiegel Online. 25. März 2017, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 26. September 2022).
  11. Spiegel-Gespräch – "Ich will Sex, nicht Erotik". In: Spiegel Online. 25. November 1996, ISSN 0038-7452 (Interview mit dem Photografen Helmut Newton, URL, abgerufen am 26. September 2022).
  12. Robert Griesbeck: Die Entstehung der Unarten. Warum es so viele Schaumschläger, Nervensägen und Dumpfbeutel gibt. Heyne, 2010, ISBN 9783641042790, Seite 67 (Zitiert nach Google Books)
  13. Gero Schließ: Kultur – Kolumne Berlin 24/7 - Kann Musik Amerikas Ansehen noch retten?. In: Deutsche Welle. 26. Februar 2017 (URL, abgerufen am 26. September 2022).
  14. Margarete Stokowski: Corona und Resilienz – Krise als Chance? Nein danke!. In: Spiegel Online. 23. November 2021, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 26. September 2022).
  15. Pop – »Das Versponnene ist heute politisch«. In: Spiegel Online. Nummer 2/2005, 9. Januar 2005, ISSN 0038-7452 (Interview mit Dirk von Lowtzow von der Hamburger Band Tocotronic, URL, abgerufen am 26. September 2022).
  16. Klaus Umbach: Dirigenten – Löwe auf der Gralsburg. In: Spiegel Online. Nummer 11/1989, 12. März 1989, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 26. September 2022).
  17. Björn Sülter, Reinhard Prahl, Thorsten Walch, Lieven L. Litaer: Die Star-Trek-Chronik - Teil 1: Star Trek: Enterprise. Die ganze Geschichte über die Abenteuer von Captain Archer und seiner Crew. In Farbe und Bunt Verlag, 2020, ISBN 9783959361934, Seite 292 (Zitiert nach Google Books)
  18. Catalina Birch: My Nation's Pride: Gay Romance. 2021, ISBN 9783754620120, Seite 146 (Zitiert nach Google Books)
  19. Kenneth Goldsmith: Uncreative Writing. Sprachmanagement im digitalen Zeitalter. Matthes & Seitz Berlin Verlag, 2017, ISBN 9783957574442, Seite 87 (Übersetzer/Übersetzerinnen: Hannes Bajohr, Swantje Lichtenstein, Zitiert nach Google Books)


Partizip IIBearbeiten

Worttrennung:

aus·ge·lutscht

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯sɡəˌlʊt͡ʃt]
Hörbeispiele:   ausgelutscht (Info)

Grammatische Merkmale:

ausgelutscht ist eine flektierte Form von auslutschen.
Die gesamte Konjugation findest du auf der Seite Flexion:auslutschen.
Alle weiteren Informationen findest du im Haupteintrag auslutschen.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.