Singular Plural
Nominativ die Ansicht die Ansichten
Genitiv der Ansicht der Ansichten
Dativ der Ansicht den Ansichten
Akkusativ die Ansicht die Ansichten

Worttrennung:

An·sicht, Plural: An·sich·ten

Aussprache:

IPA: [ˈanˌzɪçt]
Hörbeispiele:   Ansicht (Info),   Ansicht (Österreich) (Info)

Bedeutungen:

[1] Art und Weise, wie man etwas versteht
[2] Darstellung, optische Wiedergabe von etwas
[3] zur Ansicht: zum prüfenden/beurteilenden Betrachten

Herkunft:

  • etymologisch: mittelhochdeutsch anesiht „Anblick“, althochdeutsch anasiht, belegt seit dem 9. Jahrhundert[1]
  • strukturell: Ableitung des Substantivs zum Stamm des Verbs ansehen durch implizite Ableitung

Sinnverwandte Wörter:

[1] Anschauung, Auffassung, Meinung, Standpunkt, Überzeugung
[2] Abbildung, Bild, Perspektive
[3] Anschauen, Ansehen, Begutachten

Unterbegriffe:

[1] Weltansicht
[2] Außenansicht, Baum-Ansicht, Bildschirmansicht, Depotansicht, Detailansicht, Druckansicht, Gesamtansicht, Innenansicht, Seitenansicht, Strukturansicht

Beispiele:

[1] Meiner Ansicht nach verhält sich der Sachverhalt ganz anders.
[1] „Ich hatte andere Ansichten darüber als Raoul, aber ich verzichtete darauf, sie ihm zu erklären.“[2]
[1] „Diese Klarstellung sive Reservatio nützte nicht überall, in der Schweiz wurde der »Agathon« wegen der unmoralischen/unchristlichen Ansichten des Hippias verboten.“[3]
[1] „Schon fühlten sich einige Kommentatoren, Journalisten und Redakteure in ihrer Rolle als Meinungsmacher angegriffen, denn die Inhalte widersprachen ihren eigenen Ansichten und der Erfolg von Frau Herman war so etwas wie eine persönliche Beleidigung.“[4]
[2] Ich werde dir eine schöne Ansicht unseres Hotels mitbringen.
[2] In der Ansicht von oben sieht man die Struktur viel besser.
[3] Ich gebe Ihnen diese Brille zur Ansicht nach Hause mit.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] meiner Ansicht nach; einer Ansicht sein, einer anderen Ansicht sein, derselben Ansicht sein
[1] mit Verb: eine Ansicht äußern, eine Ansicht begründen, eine Ansicht darlegen, eine Ansicht vertreten, einer Ansicht vorbehaltlos zustimmen (  Audio (Info))
[1] mit Adjektiv: abweichende / einhellige Ansicht, fundierte Ansichten (  Audio (Info)), gegenteilige / herrschende / irrige / kontroverse / landläufige / verbreitete / weitverbreitete Ansicht
[3] etwas zur Ansicht anbieten, etwas zur Ansicht mitnehmen

Wortbildungen:

Ansichtskarte, Ansichtname, Ansichtspostkarte, Ansichtssache

Übersetzungen

Bearbeiten
[1, 2] Wikipedia-Artikel „Ansicht
[1–3] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Ansicht
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Ansicht
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAnsicht
[1–3] The Free Dictionary „Ansicht

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Ansicht
  2. Erich Maria Remarque: Das gelobte Land. Roman (Fragment). Kiepenheuer & Witsch, Köln 1998, ISBN 3-462-02695-X, Seite 335. Grundlage des Textes: Manuskript 1970.
  3. Jan Philipp Reemtsma, in Zusammenarbeit mit Fanny Esterházy: Christoph Martin Wieland. Die Erfindung der modernen deutschen Literatur. C. H. Beck, München 2023, ISBN 978-3-406-80070-2, Seite 189.
  4. Eric T. Hansen mit Astrid Ule: Die ängstliche Supermacht. Warum Deutschland endlich erwachsen werden muss. Lübbe, Köln 2013, ISBN 978-3-431-03874-3, Seite 179.