Hauptmenü öffnen

anbieten (Deutsch)Bearbeiten

Verb, unregelmäßigBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich biete an
du bietest an
er, sie, es bietet an
Präteritum ich bot an
Konjunktiv II ich böte an
Imperativ Singular biet an!
biete an!
Plural bietet an!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
angeboten haben
Alle weiteren Formen: Flexion:anbieten

Worttrennung:

an·bie·ten, Präteritum: bot an, Partizip II: an·ge·bo·ten

Aussprache:

IPA: [ˈanˌbiːtn̩]
Hörbeispiele:   anbieten (Info)

Bedeutungen:

[1] etwas zum Essen, Trinken oder Genuss vorsetzen, bereitstellen
[2] etwas zum Kauf, Tausch, Übernahme oder dergleichen ausstellen, bereitstellen
[3] einen Vorschlag machen, etwas zur Verfügung stellen
[4] reflexiv: sich aufdrängen, sich von selbst ergeben

Herkunft:

Ableitung zu bieten mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) an-

Sinnverwandte Wörter:

[1] kredenzen, vorsetzen
[2] andienen, anpreisen, bereithalten, bereitstellen, darbieten, feilbieten, feilhalten, offerieren
[3] anregen, vorschlagen
[4] sich aufdrängen, sich empfehlen

Beispiele:

[1] Ich könnte dir einen Kaffee anbieten.
[2] Der Supermarkt bot heute besonders günstig Sekt an.
[3] Ich biete euch für die Zukunft eine bessere Zusammenarbeit an.
[3] „Kleine Buben mit Holzkarren bieten an, die restlichen Einkäufe für ein paar Piaster in Salehs Blechhütte zu bringen.“[1]
[4] Es bietet sich geradezu an, dass wir in Zukunft mehr mit- als gegeneinander arbeiten.

Wortbildungen:

Anbieter, Angebot

ÜbersetzungenBearbeiten

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „anbieten
[1–4] canoo.net „anbieten
[1–4] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonanbieten

Quellen:

  1. Anna Gauto: Bezahlen per Augenaufschlag. In: Handelsblatt. Nummer 84, 2. Mai 2018, ISSN 0017-7296, Seite 33

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Anbieter, anbiedern, anbeten, Angebot, anmieten, annieten