Hauptmenü öffnen

Organ (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Organ

die Organe

Genitiv des Organes
des Organs

der Organe

Dativ dem Organ
dem Organe

den Organen

Akkusativ das Organ

die Organe

Worttrennung:

Or·gan, Plural: Or·ga·ne

Aussprache:

IPA: [ɔʁˈɡaːn]
Hörbeispiele:
hochdeutsch (Deutschland):   Organ (Info)
in Österreich:   Organ (Info)
Reime: -aːn

Bedeutungen:

[1] ein Glied, ein Teil in einem größeren (meist technischen oder biologischen) Zusammenhang mit einer bestimmten Gestalt und Funktion
[2] Biologie: ein Körperteil, der eine spezielle Funktion hat, wie Herz, Leber, Lunge, Augen
[3] Sinn, Empfindung, Empfänglichkeit
[4] umgangssprachlich: die menschliche Stimme
[5] eine in einer bestimmten Angelegenheit, mit einem bestimmten Aufgabenbereich beauftragte, bestellte Behörde, Stelle, Person, beauftragtes Gremium
[6] eine Zeitung oder Zeitschrift einer Partei, eines Vereins oder einer anderen Körperschaft
[7] ein Teil des Staatsapparates (Amt, Behörde) in realsozialistischen Staaten  •  Für diese Bedeutung fehlen Referenzen oder Belegstellen.

Abkürzungen:

[*] Org.

Herkunft:

von lateinisch organum → la, aus griechisch ὄργανον (órganon) → el) „Gerät, Instrument, Werkzeug“.[1]

Synonyme:

[1] Bauelement, Baugruppe, Element, Glied, Modul, Teil
[2] Körperteil, Sinneswerkzeug
[3] Sinn, Empfindung, Empfänglichkeit
[4] Stimme
[5] Amt, Beauftragter, Behörde, Person, Rechtspfleger, Stelle
[6] Mitgliederblatt, Mitgliederzeitschrift, Mitgliederzeitung, Parteiblatt, Parteizeitschrift, Parteizeitung, Vereinsblatt, Vereinszeitschrift, Vereinszeitung, Veröffentlichung, Zeitschrift, Zeitung
[7] Amt, Behörde, Ministerium, Rat des Bezirkes, Rat des Kreises, Rat der Stadt, Verwaltung

Oberbegriffe:

[2] Körperteil
[3] Sinn, Empfindung, Empfänglichkeit
[4] Tonquelle
[6] Medium

Unterbegriffe:

[2] Körperorgan: Atmungsorgan, Ausscheidungsorgan, Begattungsorgan, Brustorgan, Duftorgan, Embryonalorgan, Empfindungsorgan, Fortbewegungsorgan, Geruchsorgan, Geschlechtsorgan (Fortpflanzungsorgan, Sexualorgan), Gehörorgan, Genitalorgan, Geruchsorgan, Geschmacksorgan, Gleichgewichtsorgan, Greiforgan, Grundorgan, Haftorgan, Harnorgan, Herz, Hörorgan, Leuchtorgan, Nachbarorgan, Niere, Riechorgan, Saugorgan, Sehorgan, Sinnesorgan, Speicherorgan, Stimmorgan, Tastorgan, Verdauungsorgan
[2] Absonderungsorgan, Bauchorgan, Beckenorgan, Hohlorgan
[2] Drüse
[2, 6] Artikulationsorgan
[5] Handelsorgan, Sicherheitsorgan, Verwaltungsorgan
[5–7] Ausführungsorgan, Beschlussorgan, Fachorgan, Finanzorgan
[6] Parteiorgan
[7] Exekutivorgan, Gesetzgebungsorgan, Kontrollorgan, Machtorgan, Sicherheitsorgan, Staatsorgan
[*] Cortiorgan, Flugorgan, Hetzorgan, Inselorgan

Beispiele:

[1] Das Organ ist ausgefallen.
[2] Die Haut ist ein Organ des Körpers.
[3] Du hast wohl dafür kein Organ.
[4] Sein Organ übertönte alle anderen.
[5] Die Mitgliederversammlung ist das höchste Organ des Vereins.
[5] „Der Inhalt der Ermächtigung ist in einer dem Organ zu übergebenden Urkunde anzuführen.“[2]
[6] Das Organ bringt immer nur die Meinung der Partei.
[7] Wie eine Maschinerie begannen die Organe zu arbeiten.

Wortbildungen:

Adjektive: organisch, organogen, organoid, organotrop
Substantive:
Organauspflanzung, Organbank, Organbehandlung, Organeinpflanzung, Organempfänger, Organentnahme, Organfett, Organfunktion, Organgesellschaft, Organgymnastik, Organhändler, Organigramm, Organismus, Organklage, Organkonserve, Organkonservierung, Organmandat, Organogenes, Organografie, Organogramm, Organoid, Organologe, Organologie, Organosol, Organozoon, Organpräparat, Organpsychose, Organschaft, Organschwund, Organstreit, Organtransplantation, Organübertragung, Organverpflanzung, Organversagen
[2] Organhandel, Organisation, Organspende, Organspender, Organspendeausweis, Spenderorgan
Verb: organisieren

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 5, 6] Wikipedia-Artikel „Organ
[2–6] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Organ
[2, 5] canoonet „Organ
[2, 6] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalOrgan
[2, 4, 5, 6] The Free Dictionary „Organ
[2, 4–6] Duden online „Organ
[1, 2, 4, 5] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Organ

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 971
  2. Österreichische Alkoholvortestgeräteverordnung, § 2. (2), abgerufen am 13. Juni 2017

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Organa, Oregano, Oregan, original, Original, Orkan