Anker (Deutsch)Bearbeiten

  Dieser Eintrag oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Hilf bitte mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Folgendes ist zu überarbeiten: Bedeutung [6] abtrennen, verschiedene Herkunft

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Anker die Anker
Genitiv des Ankers der Anker
Dativ dem Anker den Ankern
Akkusativ den Anker die Anker
 
[1] Anker
 
[1] Anker eines Schiffs

Worttrennung:

An·ker, Plural: An·ker

Aussprache:

IPA: [ˈaŋkɐ]
Hörbeispiele:   Anker (Info)
Reime: -aŋkɐ

Bedeutungen:

[1] Eisenhaken an einer langen Kette zum Festlegen schwimmender Fahrzeuge am Fluss- oder Meeresboden
[2] Schraubenbolzen zum Befestigen von Maschinen auf Fundamenten
[3] der sich vor einem Elektromagneten drehende Teil eines Apparates oder einer elektrischen Maschine
[4] ein Bauteil, das eine zugsichere Verbindung (Verankerung) von zwei Bauteilen herstellt
[5] der Doppelhebel in der Uhr, der das Steigrad hemmt
[6] früheres Flüssigkeitsmaß: ½ Eimer oder 36 Liter

Herkunft:

mittelhochdeutsch anker von lateinisch ancora → la zu griechisch ἄγκυρα (ankyra→ grc eigentlich „Gebogenes, Gekrümmtes“[1]
[6] von mittellateinisch: anceria → la, ancheria → la[2]

Gegenwörter:

[6] Eimer

Oberbegriffe:

[1] Schiffsausrüstung, Gerät
[2] Baumaterial, Material
[3, 5] Maschinenteil
[4] Uhrenteil
[6] Hohlmaß, Maß

Unterbegriffe:

[1] Admiralitätsanker, Buganker, Dockanker, Doppelanker, Draggen, Hallanker, Heckanker, Martinanker, Normalanker, Notanker, Patentanker, Pilzanker, Reserveanker, Schirmanker, Steinanker, Stromanker, Suchanker, Trotmannanker, Warpanker
[1] Arm, Armstück, Gelenk, Kreuz, Paßstück, Pflug, Rohring, Schaft, Stock, Transportschäkel
[4] Maueranker, Balkenanker, Ringanker, Steinanker, Zuganker

Beispiele:

[1] „Kaum war der Anker herabgelassen, da wriggelten Kapitän Blomsberry und Leutnant Bronsfield an Land und sprangen auf die Kaimauer.“[3]
[1] „Der Anker polterte ins Wasser, und das Schiff stoppte.“[4]
[1] „Die Diligent ließ ihren Anker fallen.“[5]
[1] „Eine Minute tastete er herum, bis er das Schwungrad gefunden hatte, das als Anker diente.“[6]
[2]
[3]
[4]
[5]
[6]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] vor Anker liegen, vor Anker gehen, Anker werfen, den Anker lichten (  Audio (Info))
[3] Elektromotor, Generator, Bürste, Wicklung
[5] Hemmung, Steigrad, Uhrwerk, Uhr

Wortbildungen:

ankern, verankern
Ankerboje, Ankerhemmung, Ankerkette, Ankerklüse, Ankerlicht, Ankermanöver, Ankerpflug, Ankerplatz, Ankerschäkel, Ankerspill, Ankertau, Ankerwinde

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Anker
[1–6] Wikipedia-Artikel „Anker (Begriffsklärung)
[1, 6] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Anker
[1, 5] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Anker
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Anker
[1] The Free Dictionary „Anker
[1, 2, 4, 5] Duden online „Anker (Gerät, Schiff, Haken)
[6] Duden online „Anker (Maß, Flüssigkeiten)
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAnker

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. Das umfassende Bedeutungswörterbuch der deutschen Gegenwartssprache. 8., überarbeitete und erweiterte Auflage. Dudenverlag, Berlin 2015, ISBN 978-3-411-05508-1, Seite 151, Eintrag „2Anker“.
  2. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. Das umfassende Bedeutungswörterbuch der deutschen Gegenwartssprache. 8., überarbeitete und erweiterte Auflage. Dudenverlag, Berlin 2015, ISBN 978-3-411-05508-1, Seite 151, Eintrag „1Anker“.
  3. Jules Verne: Reise um den Mond. Verlag Bärmeier und Nickel, Frankfurt/Main ohne Jahr (Copyright 1966), Seite 312.
  4. Juri Rytchëu: Traum im Polarnebel. 3. Auflage. Unionsverlag, Zürich [2009] (Originaltitel: Сон в начале тумана, übersetzt von Arno Specht), ISBN 978-3-293-20351-8, Seite 359.
  5. Robert Harms: Das Sklavenschiff. Eine Reise in die Welt des Sklavenhandels. C. Bertelsmann Verlag, ohne Ort 2004, ISBN 3-570-00277-2, Seite 202. Kursiv gedruckt: Diligent.
  6. Marc Steadman: Schwarze Chronik. Ein Südstaaten-Dekameron. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt am Main 1980 (übersetzt von Elisabeth Schnack), ISBN 3-596-22489-6, Seite 150. Englisches Original 1970.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Anger
Anagramme: Akren, ankre, Karen, Krane, ranke, Ranke


Anker (Dänisch)Bearbeiten

Substantiv, m, VornameBearbeiten

  Singular

Plural
Unbestimmt Anker

Bestimmt

Worttrennung:

An·ker

Aussprache:

IPA: [ˈæŋɡɔʶ]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] dänischer männlicher Vorname

Bekannte Namensträger: (Links führen zu Wikipedia)

[1] Anker Boye, Anker Jørgensen

Beispiele:

[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Dänischer Wikipedia-Artikel „Anker (drengenavn)
[1] Nordic Names (englisch) „Anker
[1] babynamespedia.com „Anker