Tafel (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Tafel die Tafeln
Genitiv der Tafel der Tafeln
Dativ der Tafel den Tafeln
Akkusativ die Tafel die Tafeln
 
[2] Schultafel

Worttrennung:

Ta·fel, Plural: Ta·feln

Aussprache:

IPA: [ˈtaːfl̩]
Hörbeispiele:   Tafel (Info)
Reime: -aːfl̩

Bedeutungen:

[1] ein plattenförmiges Stück (oft verwendet als Darreichungsform für Schokolade)
[2] mit Kreide beschreibbare Fläche; die Kreide kann wieder abgewischt werden
[3] gehoben: festlich oder fürstlich gedeckter Tisch
[4] veraltend: Tabelle oder Illustration
[5] Organisation: Hilfsorganisationen, welche Lebensmittel an Bedürftige verteilen
[6] aushängendes (virtuelles) Brett für Mitteilungen, insbesondere als Seite im Teletext

Herkunft:

mittelhochdeutsch tavel → gmh, tavele → gmh, althochdeutsch tavala → goh, tabela → goh, im 8. Jahrhundert von frühromanisch tavola entlehnt, das auf lateinisch tabula → la „Brett“ zurückgeht[1]

Synonyme:

[1] Schokoladentafel
[2] Schultafel
[3] gedeckter Tisch, Mahl, Festmahl,
gehoben: Bankett, Diner, Festessen, Festmahl, Galadinner, Souper
scherzhaft: Festschmaus, Göttermahl
scherzhaft, sonst veraltend: Schmaus
abwertend: Festgelage
[4] Katalog, Liste, Statistik, Tabellarium, Tabelle, Übersicht, Verzeichnis
österreichisch: Tableau
Astronomie, Astrologie: Ephemeride, Kanon
Film, Fernsehen: Insert
Wissenschaft: Konkordanz

Sinnverwandte Wörter:

[2] Brett, Pinnwand, Platte, Schild
[5] Suppenküche, Volksküche

Gegenwörter:

[1] Riegel
[2] Heft, Papier
[3] Katzentisch

Verkleinerungsformen:

Täfelchen, Täfelein

Oberbegriffe:

[3] Tisch

Unterbegriffe:

[1] allgemein, in Form einer Tafel: Anzeigetafel, Gedenktafel, Hinweistafel, Holztafel, Magnettafel, Metalltafel, Notentafel, Schaltafel, Schalttafel, Schichttafel, Schrifttafel, Steintafel, Übersichtstafel, Votivtafel
[2] Schiefertafel, Schreibtafel, Schultafel, Wachstafel, Wandtafel, Whiteboard
[3] Abendtafel, Festtafel, Hochzeitstafel, Kaffeetafel, Mittagstafel, Speisetafel
[4] ABC-Tafel, Ahnentafel, Buchstabentafel, Kontingenztafel, Logarithmentafel, Vierfeldertafel
[?] Hinweistafel, Infotafel/Informationstafel, Kennzeichentafel, Nummerntafel, Ortstafel

Beispiele:

[1] Ich habe von meiner Oma eine Tafel Schokolade bekommen.
[2] Ich wische die Tafel.
[2] Als ich in der fünften Klasse war, schalt mich die Deutschlehrerin, weil ich die Tafel mit Wasser bespritzt hatte.
[3] Komm an meine Tafel und koste die Speisen!
[3] „Als Simen Tjing an der Tafel den Schwiegersohn ohne Wein dasitzen sah, mußte Goldlotos ihm einschenken.“[2]
[3] „Alles lachte laut, und auch am oberen Ende der Tafel, wo die Respektspersonen sassen, schien eine allgemeine Fröhlichkeit und munter angeregte Stimmung zu herrschen.“[3]
[3] „Auch die beiden Berliner in Graubraun fehlten nicht und hatten sofort am unteren Ende der Tafel eine Korona teils bewundernder, teil lächelnder Zuhörer um sich her, zu welchen letzteren auch der alte Herr im geistlichen Rock und der Langhaarige mit der Hornbrille zählte.“[4]
[4] Ich habe ein Buch mit einer lehrreichen Tafel der menschlichen Organe gefunden.
[5] „Die Tafeln sammeln überschüssige Lebensmittel, die nach den gesetzlichen Bestimmungen noch verwertbar sind, und geben diese an Bedürftige ab.“[5]
[6] Die Informationen zur Bundesliga kann man stets ab Tafel 250 im Teletext abrufen.
[6] „Tafel 726 ist das Horoskop.“[6]
[6] „Weitere Infos sind im Internet unter www.bahn.de/bauarbeiten oder auch im Videotext unter Bayerntext Tafel 896 abrufbar.“[7]
[6] „Zwei bärtige Männer mittleren Alters stellen sich neben uns, betrachten die Tafel mit den Abflugzeiten.“[8]

Redewendungen:

[3] die Tafel aufheben

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Tafel Schokolade
[2] Tafel putzen, an die Tafel schreiben
[3] zur Tafel bitten, laden; sich zur Tafel begeben

Wortbildungen:

tafelartig, tafelähnlich, tafelförmig
Getäfel, Tafelberg, Tafelbild, Tafelebene, Tafelinhalt, Tafelland, Tafeloberkante, Tafelrand, Tafelseite, Tafelunterkante, Tafelwerk, Täfelung
[2] Tafeldienst, Tafelkreide, Tafellappen
[3] Tafelbesteck, Tafelfreude, Tafelgeschirr, Tafelordnung, Tafelrunde, Tafelsilber, Tafeltraube, Tafelwasser; tafeln

ÜbersetzungenBearbeiten

[1–3] Wikipedia-Artikel „Tafel
[1–4] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Tafel
[1–4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Tafel
[1–3] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalTafel
[1–4] The Free Dictionary „Tafel
[1–5] Duden online „Tafel

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Tafel“, Seite 902.
  2. J. D. Salinger: Der Fänger im Roggen. Roman. 19. Auflage. Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek 2014, ISBN 978-3-499-23539-9, Seite 34. Englisches Original 1951.
  3. Leo N. Tolstoi: Krieg und Frieden. Roman. Paul List Verlag, München 1953 (übersetzt von Werner Bergengruen), Seite 268. Russische Urfassung 1867.
  4. Theodor Fontane: Cécile. Roman. Nymphenburger, München 1969, Seite 19. Entstanden 1884/5.
  5. Tafel-Grundsätze. In: Tafel Deutschland. Abgerufen am 10. März 2018.
  6. 35 Jahre Teletext: Totgesagte leben länger. In: DiePresse.com. 1. Dezember 2012, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 11. März 2018).
  7. Reisende bleiben auf der Strecke. In: sueddeutsche.de. 14. März 2011, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 11. März 2018).
  8. Nava Ebrahimi: Sechzehn Wörter. Roman. btb, München 2019, ISBN 978-3-442-71754-5, Seite 284.
  9. Englischer Wikipedia-Artikel „blackboard
  10. Englischer Wikipedia-Artikel „banquet
  11. Englischer Wikipedia-Artikel „food bank
  12. Französischer Wikipedia-Artikel „banque alimentaire
  13. Spanischer Wikipedia-Artikel „Banco de alimentos

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Getäfel, Staffel, Tadel, Takel, Teufel
Anagramme: falte, Falte, fetal, tafle