Hauptmenü öffnen

Inhaltsverzeichnis

Mali (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, n, ToponymBearbeiten

Singular Plural
Nominativ (das) Mali
Genitiv (des Mali)
(des Malis)

Malis
Dativ (dem) Mali
Akkusativ (das) Mali
 
[1] Malis Flagge
 
[1] Lage Malis in Westafrika

Anmerkung zum Artikelgebrauch:

Der Artikel wird gebraucht, wenn „Mali“ in einer bestimmten Qualität, zu einem bestimmten Zeitpunkt oder Zeitabschnitt als Subjekt oder Objekt im Satz steht. Ansonsten, also normalerweise, wird kein Artikel verwendet.

Worttrennung:

Ma·li, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈmaːli]
Hörbeispiele:   Mali (Info)
Reime: -aːli

Bedeutungen:

[1] ein Staat im Westen Afrikas

Abkürzungen:

[1] Kfz-Kennzeichen: RMM, Internet: ML, olympisch: MLI

Herkunft:

das Wort Mali bedeutet auf Bambara, der in dem Land am häufigsten gesprochenen Sprache, „Nilpferd[1]

Synonyme:

[1] amtlich: Republik Mali

Oberbegriffe:

[1] Staat, Land

Beispiele:

[1] Bamako ist die Hauptstadt von Mali.
[1] Der Norden Malis grenzt an die Wüste Sahara und ist sehr trocken, der Süden ist etwas feuchter und bildet eine Savanne.
[1] Mali gilt als gelungenes Beispiel einer Demokratisierung in Afrika, ist aber eines der ärmsten und am wenigsten entwickelten Länder der Welt.[1]
[1] „Lange Zeit hatte Mali als demokratischer Vorzeigestaat gegolten, niemandem fiel auf, dass die frühere Regierung den Drogenhandel im Norden nicht nur tolerierte, sondern kräftig von ihm profitierte.“[2]
[1] „Aber wir durften uns bei der Ankunft auf etwas freuen: Angel hatte auf ihrer legendären LKW-Reise in Mali einige Entwicklungshelfer kennengelernt, und über einen davon hatte sie vage Kontakte in den Niger aufbauen können.“[3]

Wortbildungen:

Malier, Malierin, malisch

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Mali
[1] canoonet „Mali
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalMali
[1] Duden online „Mali
[1] Auswärtiges Amt: Länderverzeichnis für den amtlichen Gebrauch in der Bundesrepublik Deutschland (PDF), Stand: 28. Juni 2018, Seite 63.


Quellen:

  1. 1,0 1,1 Wikipedia-Artikel „Mali
  2. Thomas Fischermann/Angela Köckritz: Jedes Gramm tötet. In: DIE ZEIT. Nummer 30, 20. Juli 2017, ISSN 0044-2070, Seite 7.
  3. Lois Pryce: Mit 80 Schutzengeln durch Afrika. Die verrückteste, halsbrecherischste, schrecklich-schönste Reise meines Lebens. DuMont Reiseverlag, Ostfildern 2018 (übersetzt von Anja Fülle, Jérôme Mermod), ISBN 978-3-7701-6687-9, Seite 120. Englisches Original 2009.

Substantiv, f, VornameBearbeiten

Singular Plural
Nominativ (die) Mali die Malis
Genitiv (der Mali)
Malis
der Malis
Dativ (der) Mali den Malis
Akkusativ (die) Mali die Malis
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Worttrennung:

Ma·li, Plural: Ma·lis

Aussprache:

IPA: [ˈmaːli], Plural: [ˈmaːlis]
Hörbeispiele:
Reime: -aːli

Bedeutungen:

[1] weiblicher Vorname

Abkürzungen:

[1] M.

Herkunft:

Kurzform von Amalie[1]

Namensvarianten:

[1] Male

Beispiele:

[1] Mali möchte einmal Geoökologie studieren.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] babynamespedia.com „Mali
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalMali
[1] Walter Burkart: Neues Lexikon der Vornamen. Lübbe, Bergisch Gladbach 1993, ISBN 3-404-60343-5 (Lizenzausgabe), „Mali“, Seite 273
[1] Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Duden, Das große Vornamenlexikon. 3. Auflage. Dudenverlag, Mannheim u.a. 2007, ISBN 978-3-411-06083-2, „Mali“, Seite 280
[1] Friedrich Wilhelm Weitershaus: Das große Lexikon der Vornamen. 8000 Vornamen – Herkunft – Bedeutung. Mosaik Verlag GmbH, München 1992, ISBN 3-576-10122-5, „Mali“, Seite 222

Quellen:

  1. Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Duden, Das große Vornamenlexikon. 3. Auflage. Dudenverlag, Mannheim u.a. 2007, ISBN 978-3-411-06083-2, „Mali“, Seite 280

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Malawi, Mail


Das Gesuchte nicht gefunden? Ähnliche Wörter aus allen Sprachen:

mail, malice