Hauptmenü öffnen

Dreieck (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Dreieck

die Dreiecke

Genitiv des Dreieckes
des Dreiecks

der Dreiecke

Dativ dem Dreieck
dem Dreiecke

den Dreiecken

Akkusativ das Dreieck

die Dreiecke

 
[1] ein gleichseitiges Dreieck

Alternative Schreibweisen:

umgangssprachlich: 3-Eck

Nicht mehr gültige Schreibweisen:

Dreiekk, Dreyekk, Dreyeck, Dreyecke

Worttrennung:

Drei·eck, Plural: Drei·ecke

Aussprache:

IPA: [ˈdʁaɪ̯ˌʔɛk]
Hörbeispiele:   Dreieck (Info),   Dreieck (Österreich) (Info)

Bedeutungen:

[1] geometrische Figur → WP, bei der drei nicht auf einer Geraden gelegene Punkte geradlinig verbunden sind und die dadurch entstehende Fläche

Herkunft:

Possessivkompositum, zusammengesetzt aus drei und dem Substantiv Ecke
Seit dem 16. Jahrhundert belegt; Rückbildung aus dem Adjektiv dreieckig[1][2]

Synonyme:

[1] Trigon; veraltet: Dreiwinkel, Triangel

Gegenwörter:

[1] alle anderen Vielecke, z. B.: Viereck, Fünfeck, Sechseck

Oberbegriffe:

[1] Vieleck (Polygon)

Beispiele:

[1] Die Summe aller Winkel im Dreieck beträgt 180 Grad.
[1] „Die Kongruenzsätze für Dreiecke sind Sätze der euklidischen Geometrie.“[3]

Redewendungen:

[1] im Dreieck springen, im Dreieck hüpfen – sehr wütend sein

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] allgemeines/ beliebiges/ ungleichseitiges Dreieck; sphärisches Dreieck
[1] gleichseitiges/ gleichschenkliges/ unregelmäßiges/ rechtwinkliges/ schiefwinkliges (spitzwinkliges/ spitzes, stumpfwinkliges/ stumpfes) Dreieck
[1] ähnliche/ kongruente Dreiecke

Wortbildungen:

dreieckig
Dreieckfenster, Dreieckform/ Dreiecksform, Dreieckfunktion/ Dreiecksfunktion, Dreieckpyramide, Dreiecksarten, Dreiecksfläche, Dreiecksformation, Dreiecksgeometrie, Dreiecksgraph, Dreieckskongruenz, Dreiecksmatrix, Dreiecksmessung, Dreiecksnetz, Dreiecksseite, Dreiecksungleichung, Dreiecksverteilung, Dreieckszahl
Dreiecksband, Dreiecksbau, Dreiecksbein, Dreiecksbetrug, Dreiecksbeziehung, Dreieckschaltung, Dreieckschild, Dreieckschwingung, Dreiecksdiagramm, Dreiecksflug, Dreiecksgeschäft, Dreiecksgeschichte, Dreieckshandel, Dreieckskomödie, Dreieckskomposition, Dreieckskrabbe, Dreiecksmanöver, Dreiecksnatter, Dreiecksnebel, Dreieckssaat/ Dreiecksaussaat, Dreieckspinne/ Dreiecksspinne, Dreieckständer, Dreieckstuch/ Dreiecktuch, Dreiecksverhältnis, Dreieckzielen
Fußpunktdreieck, Höhenfußpunktdreieck, Kugeldreieck, Polardreieck
Anhängerdreieck, Autobahndreieck, Bermudadreieck, Frühlingsdreieck, Geodreieck, Giebeldreieck, Gleisdreieck, Karotisdreieck, Leistendreieck, Pannendreieck, Schamdreieck, Sommerdreieck, Todesdreieck, Vokaldreieck, Warndreieck, Winterdreieck, Zeichendreieck

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Dreieck
[1] Wikipedia-Artikel „Dreieck (Begriffsklärung)
[1] Duden online „Dreieck
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Dreieck
[1] canoonet „Dreieck
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalDreieck

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 7. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2004, ISBN 3-423-32511-9, Seite 242, Eintrag „drei“
  2. Günther Drosdowski (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 2. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Wien/Zürich 1989, ISBN 3-411-20907-0, Seite 136, Eintrag „drei“
  3. Eberhard Zeidler (Herausgeber): Springer-Taschenbuch der Mathematik. Springer Spektrum, 2012, ISBN 978-3835101234, Seite 664