beten (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich bete
du betest
er, sie, es betet
Präteritum ich betete
Konjunktiv II ich betete
Imperativ Singular bete!
Plural betet!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gebetet haben
Alle weiteren Formen: Flexion:beten
 
[1] Eine Frau betet in einem buddhistischem Tempel.

Worttrennung:

be·ten, Präteritum: be·te·te, Partizip II: ge·be·tet

Aussprache:

IPA: [ˈbeːtn̩]
Hörbeispiele:   beten (Info),   beten (Info),   beten (Österreich) (Info)
Reime: -eːtn̩

Bedeutungen:

[1] Gott anrufen, zu Gott sprechen

Herkunft:

mittelhochdeutsch bëten < althochdeutsch betōn, belegt seit dem 8. Jahrhundert[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] bitten, danken, ehren, erbitten, klagen, loben, preisen, wünschen

Unterbegriffe:

[1] anbeten, herbeten, herunterbeten, nachbeten, vorbeten

Beispiele:

[1] In der Not beten viele Menschen.
[1] Ich bete, dass die beiden wieder heil nach Hause zurückkommen.
[1] „Es gab eine Zeit, in der ich Tag um Tag in eine Kirche ging, denn ein Mädchen, in das ich mich verliebt hatte, betete dort knieend eine halbe Stunde am Abend, unterdessen ich sie in Ruhe betrachten konnte.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit Substantiv: den Rosenkranz beten
[1] in Kombination: in einem Tempel beten, in einer Kirche / Moschee / Synagoge beten, zu Gott beten

Wortbildungen:

Beter, Bethaus, Betraum, Betsaal, Betschwester, Gebet

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „beten
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „beten
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalbeten

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „beten“, Seite 116.
  2. Franz Kafka: Gespräch mit dem Beter. Prag 1909 (Enststehungsdatum: 1904)

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: betten, bitten
Homophone: Beeten
Anagramme: ebent, ebnet