vorbeten (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich bete vor
du betest vor
er, sie, es betet vor
Präteritum ich betete vor
Konjunktiv II ich betete vor
Imperativ Singular bet vor!
bete vor!
Plural betet vor!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
vorgebetet haben
Alle weiteren Formen: Flexion:vorbeten

Worttrennung:

vor·be·ten, Präteritum: be·te·te vor, Partizip II: vor·ge·be·tet

Aussprache:

IPA: [ˈfoːɐ̯ˌbeːtn̩]
Hörbeispiele:   vorbeten (Info)

Bedeutungen:

[1] Religion, transitiv: ein Gebet (der Gemeinde) vorsprechen
[2] transitiv, übertragen: immer wieder detailliert, langatmig erklären

Herkunft:

Ableitung zum Verb beten mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) vor-

Gegenwörter:

[1] nachbeten

Beispiele:

[1] Der Pastor betet vor, und die Gemeinde betet nach.
[2] Das kannst du mir so lange vorbeten, wie du willst, ich glaube dir das einfach nicht!

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] gebetsmühlenartig vorbeten

Wortbildungen:

Vorbeter

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „vorbeten
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „vorbeten
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „vorbeten
[*] The Free Dictionary „vorbeten
[1, 2] Duden online „vorbeten

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: verboten, Verboten