abschlagen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich schlage ab
du schlägst ab
er, sie, es schlägt ab
Präteritum ich schlug ab
Konjunktiv II ich schlüge ab
Imperativ Singular schlag ab!
schlage ab!
Plural schlagt ab!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
abgeschlagen haben
Alle weiteren Formen: Flexion:abschlagen

Worttrennung:

ab·schla·gen, Präteritum: schlug ab, Partizip II: ab·ge·schla·gen

Aussprache:

IPA: [ˈapˌʃlaːɡn̩], [ˈapˌʃlaːɡŋ̩]
Hörbeispiele:   abschlagen (Info),   abschlagen (Info),   abschlagen (Info)

Bedeutungen:

[1] etwas mit Gewalt abtrennen
[2] Sport, Fußball: (als Torwart) den Ball aus der Hand mit dem Fuß ins Spiel bringen
[3] Sport, Golfspiel: den Ball zu Beginn einer Spielbahn vom Tee schlagen
[4] einen feindlichen Angriff parieren, zurückschlagen
[5] jemandem etwas verweigern
[6] ein Zelt abbauen
[7] Sport, Kampfsport: durch ein mit einer freien Gliedmaße erzeugtes Geräusch aufgeben

Herkunft:

Derivation (Ableitung) des Verbs schlagen mit dem Präfix ab-

Synonyme:

[1] abhacken, abhauen, herunterschlagen, losschlagen, wegschlagen
[2] abstoßen
[4] abwehren, zurückschlagen
[5] ablehnen, abschmettern, versagen, verweigern
[7] aufgeben

Gegenwörter:

[6] aufstellen, errichten

Oberbegriffe:

[1] abtrennen

Beispiele:

[1] „Nachdem sie lange herumgezogen waren, kamen sie in eine Stadt, worin eine schöne, aber übermütige Königstochter war, die hatte bekanntmachen lassen, wer ihr ein Rätsel vorlegte, das sie nicht erraten könnte, der sollte ihr Gemahl werden: erriete sie es aber, so müßte er sich das Haupt abschlagen lassen.“[1]
[2] Es gab keine Ecke, der Torwart durfte den Ball abschlagen.
[3] Golfneulinge fühlen sich oft mit den Hölzern nicht sicher genug und schlagen lieber mit einem Eisen ab.
[4] Sie haben den feindlichen Angriff glänzend abgeschlagen.
[5] „Er konnte es mir natürlich nicht abschlagen und mußte mir das Manuskript überlassen.“[2]
[6] Ein Zelt im strömenden Regen abzuschlagen ist kein großes Vergnügen.
[7] Als der Armhebel wirkte, schlug er ab.

Redewendungen:

sich für jemanden die Hand abschlagen lassen/sich für etwas die Hand abschlagen lassen
sein Wasser abschlagen/sich das Wasser abschlagen

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] jemandem den Kopf abschlagen
[2, 3] den Ball abschlagen
[4] einen Angriff abschlagen, den Feind abschlagen
[5] jemandem eine Bitte abschlagen, eine Einladung abschlagen, einen Wunsch abschlagen

Wortbildungen:

abgeschlagen, Abschlag, abschlägig

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „abschlagen
[1, 4–5] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „abschlagen
[*] Duden online „abschlagen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalabschlagen
  In diesem Eintrag oder Abschnitt sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!

Quellen:

  1. Wikisource-Quellentext „Brüder Grimm, Das Rätsel
  2. Otto Julius Bierbaum → WP: Der Mann mit dem porösen Schädel. In: Projekt Gutenberg-DE. (URL).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: anschlagen