Hauptmenü öffnen

Slowakei (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, f, ToponymBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Slowakei

Genitiv der Slowakei

Dativ der Slowakei

Akkusativ die Slowakei

 
[1] Lage der Slowakei in Europa

Worttrennung:

Slo·wa·kei, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˌslovaˈkaɪ̯]
Hörbeispiele:   Slowakei (Info)
Reime: -aɪ̯

Bedeutungen:

[1] Land in Mitteleuropa

Abkürzungen:

[1] SK, SVK

Herkunft:

wie slowakisch vom Volk der Slowaken

Synonyme:

[1] amtlich: Slowakische Republik

Oberbegriffe:

[1] Staat, Visegrád-Land

Beispiele:

[1] Wir machen Urlaub in der Slowakei.
[1] Pressburg ist die Hauptstadt der Slowakei.
[1] „Der Vortragende … ist in der Slowakei keine unbekannte Person:…“[1]
[1] „Es sind vor allem zwei große geschichtliche Verknotungen, die Tschechen und Deutsche – von den Slowaken war bis ins 20. Jahrhundert hinein keine Rede, und was man später die Slowakei nannte, hieß bis 1918 Oberungarn – gegeneinander hetzten.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Mährische Slowakei

Wortbildungen:

Adjektiv: slowakisch
Substantive: Tschechoslowakei, Tschecho-Slowakei,

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Slowakei
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Slowakei
[*] canoonet „Slowakei
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Slowakei
[1] The Free Dictionary „Slowakei
[1] Duden online „Slowakei
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSlowakei
[1] Auswärtiges Amt: Länderverzeichnis für den amtlichen Gebrauch in der Bundesrepublik Deutschland (PDF), Stand: 28. Juni 2018, Seite 91–92.
[1] Verzeichnis:Deutsch/Tschechien und Slowakei

Quellen:

  1. Livia Adamcova: Austriazismen als Kommunikationsmittel. In: Sprachdienst. Nummer Heft 5, 2011, Seite 148-151, Zitat Seite 148.
  2. Peter Glotz: Die Vertreibung. Böhmen als Lehrstück. Ullstein, München 2003, ISBN 3-550-07574-X, Seite 27f.


Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Slowenien