Hauptmenü öffnen

Silbe (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Silbe

die Silben

Genitiv der Silbe

der Silben

Dativ der Silbe

den Silben

Akkusativ die Silbe

die Silben

Nicht mehr gültige Schreibweisen:

Sylbe

Worttrennung:

Sil·be, Plural: Sil·ben

Aussprache:

IPA: [ˈzɪlbə]
Hörbeispiele:   Silbe (Info)
Reime: -ɪlbə

Bedeutungen:

[1] Phonetik, Linguistik: Einheit der gesprochenen Sprache, die aus mindestens einem Vokal oder Sonant besteht und die entweder Teil eines Wortes ist oder selbst ein Wort bildet.

Herkunft:

Das Wort geht über mittelhochdeutsch „silbe, sillabe“, althocheutsch „sillaba“, lateinisch syllaba → la auf altgriechisch συλλαβή (syllabé) → grc „Silbe“ zurück. Das Wort ist seit dem 8. Jahrhundert belegt.[1]

Gegenwörter:

[1] Morph, Morphem

Unterbegriffe:

[1] Ableitungssilbe (Vergrößerungssilbe, Verkleinerungssilbe), Akzentsilbe, Anfangssilbe, Endsilbe, Hauptsilbe, Iktussilbe, Nachsilbe, Nebensilbe, Reduktionssilbe, Schreibsilbe, Schwasilbe, Sprachsilbe, Sprechsilbe, Stammsilbe, Sterbenssilbe, Vollsilbe, Vorsilbe; Coda/Koda, geschlossene Silbe, offene Silbe

Beispiele:

[1] Silben bestehen mindestens aus einem Vokal oder Sonant und können zusätzlich auch Konsonanten enthalten.
[1] Silben sind rein phonetische Einheiten und tragen als solche keine Bedeutung; man darf Silben daher nicht mit Morphemen verwechseln.
[1] Das Wort "Häufigkeitswörterbuch" lässt sich folgendermaßen in (Sprech-)Silben zerlegen: "Häu-fig-keits-wör-ter-buch".
[1] „Es ist schwer, die Silbe zu definieren. Aber auch hier gilt: dem Sprecher ist intuitiv klar, was eine Silbe ist.“[2]
[1] „Die wirklichen Glieder des Wortes sind vielmehr die Silben.[3]
[1] „Die Silbe ist eine phonetische/phonologische und prosodische Einheit.“[4]
[1] „Wir könnten nun das Verhältnis von betonten zu unbetonten Silben bestimmen.“[5]

Charakteristische Wortkombinationen:

kurze, lange, offene, geschlossene Silbe

Wortbildungen:

[1] Dreisilbengesetz, Silbenanlaut, Silbenauslaut, Silbenbau, Silbendauer, Silbengipfel, Silbengrenze, Silbenjunktur, Silbenkern, Silbenkoda, Silbenkopf, Silbenlänge, Silbenmodell, Silbenrätsel, Silbenschichtung, Silbenschnitt, Silbenschrift, Silbenstruktur, Silbenträger, Silbentrennung, Silbenzeichen
[1] silbenbildend, silbentragend, silbisch
[1] einsilbig, zweisilbig, dreisilbig, mehrsilbig, -silbig, vielsilbig

ÜbersetzungenBearbeiten

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Silbe
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Silbe
[1] Duden online „Silbe
[1] canoo.net „Silbe
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSilbe
[1] The Free Dictionary „Silbe

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Silbe“, Seite 848.
  2. Thea Schippan: Lexikologie der deutschen Gegenwartssprache. Niemeyer, Tübingen 1992, Seite 94. ISBN 3-484-73002-1.
  3. Walter Porzig: Das Wunder der Sprache. Probleme, Methoden und Ergebnisse der modernen Sprachwissenschaft. Dritte Auflage. Francke, Bern/München 1962, S. 158.
  4. Emmerich Kelih: Die Silbe in slawischen Sprachen. Verlag Otto Sagner, München, Berlin, Washington D.C. 2012, ISBN 978-3-86688-255-3, Seite 25.
  5. Wilhelm Fucks: Nach allen Regeln der Kunst. Diagnosen über Literatur, Musik, bildende Kunst - die Werke, ihre Autoren und Schöpfer. Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart 1968, Seite 70.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Milbe, Salbe, Silber