Hauptmenü öffnen

Schub (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Schub

die Schübe

Genitiv des Schubes
des Schubs

der Schübe

Dativ dem Schub

den Schüben

Akkusativ den Schub

die Schübe

Worttrennung:

Schub, Plural: Schü·be

Aussprache:

IPA: [ʃuːp]
Hörbeispiele:   Schub (Info)
Reime: -uːp

Bedeutungen:

[1] Physik: Kraft in eine bestimmte Richtung, die Beschleunigung auslöst
[2] Menge, die auf einmal befördert bzw. verarbeitet wird
[3] unregelmäßig auftretende Manifestation einer akuten Krankheit; einzelner Anfall

Herkunft:

Ableitung von schieben durch Konversion des Verbstamms mit Ablaut[1]

Synonyme:

[1] Antrieb, Antriebskraft, Vortrieb
[2] Schlag, Ladung

Sinnverwandte Wörter:

[2] Fuhre, Los, Schwall
[3] Anfall

Unterbegriffe:

[1] Haupt-Wachstumsschub, Kegelschub, Motivationsschub, Wachstumsschub, Umkehrschub

Beispiele:

[1] Das Triebwerk erzeugt nicht genügend Schub.
[1] Wie kann ich bei einer Luftschraube den Schub berechnen?
[2] Du kannst den nächsten Schub reinholen, wir sind hiermit gleich fertig.
[3] Rheuma ist eine Krankheit, die in Schüben kommt.
[3] übertragen: „Ein Schub Freude ging wie ein heller Lichtstrahl durch sie hindurch.“[2]

Wortbildungen:

Adverbien: schubweise
Substantive: Schubabschaltung, Schubboot, Schubenergie, Schubfach, Schubfenster, Schubfestigkeit, Schubhebel, Schubkarre, Schubkasten, Schubkraft, Schublade, Schublehre, Schubleichter, Schubleistung, Schubmodul, Schubprahm, Schubschiff, Schubschifffahrt, Schubschlepper, Schubspannung, Schubstange, Schubtasche, Schubumkehr, Schubverband, Schubverlust, Schubwirkung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 3] Wikipedia-Artikel „Schub (Begriffsklärung)
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Schub
[*] canoonet „Schub
[1–3] Duden online „Schub
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSchub

Quellen:

  1. canoo.net Wortbildung von „Schub
  2. Katharina Adler: Ida. Roman. 1. Auflage. Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg 2018, ISBN 978-3-498-00093-6, Seite 15.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Schuber, schubsen
Anagramme: Buchs, Busch