hinterlassen (Deutsch)Bearbeiten

Adjektiv

Partizipien können auch als Adjektiv verwendet werden; sie werden zwar von einem Verb abgeleitet und behalten dabei teilweise die Eigenschaften eines Verbs bei, erwerben aber teilweise auch Eigenschaften eines Adjektivs. Für nähere Informationen siehe Hilfe:Verbaladjektiv. Wenn Du einen Adjektiv-Abschnitt ergänzt (Hilfe:Eintrag), dann entferne bitte diesen Text-Baustein.
  Dieser Eintrag oder Abschnitt bedarf einer Erweiterung. Wenn du Lust hast, beteilige dich daran und entferne diesen Baustein, sobald du den Eintrag ausgebaut hast. Bitte halte dich dabei aber an unsere Formatvorlage!

Folgendes ist zu erweitern: weiteres Verb mit anderer Flexion in neuem Abschnitt hinzufügen, Duden online „hinterlassen (gestatten, erlauben)

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich hinterlasse
du hinterlässt
er, sie, es hinterlässt
Präteritum ich hinterließ
Konjunktiv II ich hinterließe
Imperativ Singular hinterlass!
hinterlasse!
Plural hinterlasst!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
hinterlassen haben
Alle weiteren Formen: Flexion:hinterlassen

Worttrennung:

hin·ter·las·sen, Präteritum: hin·ter·ließ, Partizip II: hin·ter·las·sen

Aussprache:

IPA: [ˌhɪntɐˈlasn̩]
Hörbeispiele:   hinterlassen (Info)
Reime: -asn̩

Bedeutungen:

[1] zurücklassen, beim Fortgehen liegen lassen, nach dem Weggehen meist absichtlich nicht mitnehmen
[2] als Erbe lassen
[3] allein lassen

Herkunft:

Zusammensetzung aus hinter und dem Verb lassen

Synonyme:

[1] zurücklassen
[2] vererben
[3] zurücklassen

Beispiele:

[1] Ich habe einen Eindruck hinterlassen.
[1] Sie verließen den Rastplatz und hinterließen sehr viele Plastiktüten.
[1] „Durch Vermittlung seines Klassenlehrers trat die Demonstrationsperson wiederholt im Kinderfunk des Senders Hamburg auf und hinterließ nach Meinung der Redakteurin einen außergewöhnlichen Eindruck …“[1]
[2] Er hinterließ seiner Witwe nur ein sehr geringes Vermögen.
[3] Er hinterließ Frau und drei Kinder.
[3] „Der bestiegene Berg verliert sein Numinosum, das so faszinierte. Er hinterlässt eine innere Leere.“[2]

Wortbildungen:

Hinterlassenschaft

ÜbersetzungenBearbeiten

[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „hinterlassen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalhinterlassen
[1–3] The Free Dictionary „hinterlassen
[1–3] Duden online „hinterlassen (vererben, zurücklassen)
[1–3] wissen.de – Wörterbuch „hinterlassen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „hinterlassen

Quellen:

  1. Siegfried Lenz: Die Deutschstunde. Roman. C. W. Niemeyer, Hameln 1989, ISBN 3-87585-884-0, Seite 260. Erstveröffentlichung 1968.
  2. Siegbert A. Warwitz: Sinnsuche im Wagnis. Leben in wachsenden Ringen. Erklärungsmodelle für grenzüberschreitendes Verhalten.. Schneider, Baltmannsweiler 2016, ISBN 978-3-8340-1620-1, Seite 75.