Hauptmenü öffnen

Inhaltsverzeichnis

fil (Aserbaidschanisch)Bearbeiten

SubstantivBearbeiten

Singular Plural

Nominativ fil fillər

Genitiv filin fillərin

Dativ filə fillərə

Akkusativ fili filləri

Lokativ fildə fillərdə

Ablativ fildən fillərdən

Worttrennung:

fil

In arabischer Schrift:

فیل

In kyrillischer Schrift:

фил

Aussprache:

IPA: [fiɫ]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] mächtiges Säugetier mit Rüssel und Stoßzähnen; Elefant
[2] Schachfigur, die man nur diagonal bewegen darf; Läufer

Herkunft:

von arabisch فِيل (fīl) → ar entlehnt

Beispiele:

[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] fil balası — Elefantenjunges, fil xəstəliyi — Elephantiasis

Wortbildungen:

[1] filban, filbədən

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Aserbaidschanischer Wikipedia-Artikel „fil
[2] Aserbaidschanischer Wikipedia-Artikel „fil (şahmat)
[1, 2] azerdict: „fil
[1, 2] Oruc İbrahim Musayev: Azərbaycanca-ingiliscə lüğət. Azərbaycan Dövlət Dillər İnstitutu, Bakı 1998, Seite 219/220.

fil (Maltesisch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Worttrennung:

fil, Plural: fi·li

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] feiner Riss in einem festen Material: Sprung
[2] längerer Riss in einem festen Material: Spalte
[3] schmale, längliche (rissförmige) Öffnung, die einen Zwischenraum bildet: Spalt, Ritze

Synonyme:

[1–3] xaqq

Beispiele:

[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Manfred Moser, unter Mitwirkung von Sharon Meyer und Joe Felice-Pace: Malti – Ġermaniż · Dizzjunarju kbir, Deutsch – Maltesisch · Großes Wörterbuch. Dr. Ludwig Reichert Verlag, Wiesbaden 2005, ISBN 978-3-89500-468-1, Stichwort »fil (xaqq)«, Seite 88 (maltesisch-deutscher Teil) sowie Stichwort »Sprung (Riss)«, Seite 738.
[2, 3] Manfred Moser, unter Mitwirkung von Sharon Meyer und Joe Felice-Pace: Malti – Ġermaniż · Dizzjunarju kbir, Deutsch – Maltesisch · Großes Wörterbuch. Dr. Ludwig Reichert Verlag, Wiesbaden 2005, ISBN 978-3-89500-468-1, Stichwort »fil (xaqq)«, Seite 88 (maltesisch-deutscher Teil) sowie Stichwörter »Spalt« und »Spalte (Ritze)«, Seite 733.
[3] Manfred Moser, unter Mitwirkung von Sharon Meyer und Joe Felice-Pace: Malti – Ġermaniż · Dizzjunarju kbir, Deutsch – Maltesisch · Großes Wörterbuch. Dr. Ludwig Reichert Verlag, Wiesbaden 2005, ISBN 978-3-89500-468-1, Stichwort »fil (xaqq)«, Seite 88 (maltesisch-deutscher Teil) sowie Stichwort »Ritze«, Seite 697.

Substantiv, mBearbeiten

Worttrennung:

fil, Plural: fi·li

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] leitender, grundlegender Gesichtspunkt, bestimmender Grundsatz: roter Faden

Oberbegriffe:

[1] tema

Beispiele:

[1]

Redewendungen:

[1] reġa’ qabad il-fil

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Manfred Moser, unter Mitwirkung von Sharon Meyer und Joe Felice-Pace: Malti – Ġermaniż · Dizzjunarju kbir, Deutsch – Maltesisch · Großes Wörterbuch. Dr. Ludwig Reichert Verlag, Wiesbaden 2005, ISBN 978-3-89500-468-1, Stichwort »fil (tema)«, Seite 88 (maltesisch-deutscher Teil) sowie Stichwort »Faden, roter Faden«, Seite 546.

Substantiv, mBearbeiten

Worttrennung:

fil, Plural: fi·li

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] schnurförmig ausgezogenes, dünnes biegsames Metallstück mit in der Regel rundem Profil: Draht
[1] Energie transportierendes, besonders Elektrizität leitendes Material (zumeist in Form eines Drahtes oder Kabels) zur Strom- und Telekommunikationsversorgung: Draht, Kabel, Leitung

Synonyme:

[1, 2] kejbil, wajer
[2] lid, mejn

Sinnverwandte Wörter:

[1] filliera

Beispiele:

[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Manfred Moser, unter Mitwirkung von Sharon Meyer und Joe Felice-Pace: Malti – Ġermaniż · Dizzjunarju kbir, Deutsch – Maltesisch · Großes Wörterbuch. Dr. Ludwig Reichert Verlag, Wiesbaden 2005, ISBN 978-3-89500-468-1, Stichwort »fil (filliera)«, Seite 88 (maltesisch-deutscher Teil) sowie Stichwort »Draht«, Seite 512.
[2] Manfred Moser, unter Mitwirkung von Sharon Meyer und Joe Felice-Pace: Malti – Ġermaniż · Dizzjunarju kbir, Deutsch – Maltesisch · Großes Wörterbuch. Dr. Ludwig Reichert Verlag, Wiesbaden 2005, ISBN 978-3-89500-468-1, Stichwort »fil (elettr.)«, Seite 88 (maltesisch-deutscher Teil) sowie Stichwort »Kabel«, Seite 613.
[2] Manfred Moser, unter Mitwirkung von Sharon Meyer und Joe Felice-Pace: Malti – Ġermaniż · Dizzjunarju kbir, Deutsch – Maltesisch · Großes Wörterbuch. Dr. Ludwig Reichert Verlag, Wiesbaden 2005, ISBN 978-3-89500-468-1, Stichwort »fil (elettr.)«, Seite 88 (maltesisch-deutscher Teil) sowie Stichwort »Leitung (elektr.)«, Seite 642.

Substantiv, mBearbeiten

Worttrennung:

fil

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] großes an Land lebendes Säugetier, mithin ein grauer oder bräunlicher Dickhäuter mit auffällig großen Stoßzähnen und Ohren aus der Familie der Rüsseltiere: Elefant (Elephantidae)

Synonyme:

[1] iljunfant, ljunfant

Beispiele:

[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Vincenzo Busuttil: Diziunariu mill Malti ghall Inglis giabra ta dwar 30,000 chelma mfissrin mill malti ghall inglis bil fraseologia. N. C. Cortis & Sons, Malta 1900 (Internet Archive), Stichwort »FIL«, Seite 61.

fil (Türkisch)Bearbeiten

SubstantivBearbeiten

Kasus Singular Plural
Nominativ fil filler
Akkusativ fili filleri
Dativ file fillere
Lokativ filde fillerde
Ablativ filden fillerden
Genitiv filin fillerin
Alle weiteren Formen: Flexion:fil

Worttrennung:

fil, Plural: filler

Aussprache:

IPA: [fiɫ]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Elefant
[2] Schach: Läufer

Herkunft:

Von gleichbedeutend arabisch فيل (fil).[Quellen fehlen]

Beispiele:

[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] dict.cc Türkisch-Deutsch, Stichwort: „fil
[1, 2] PONS Türkisch-Deutsch, Stichwort: „fil
[1, 2] Langenscheidt Türkisch-Deutsch, Stichwort: „fil

fil (Volapük)Bearbeiten

SubstantivBearbeiten

Singular Plural

Nominativ fil fils

Genitiv fila filas

Dativ file files

Akkusativ fili filis

Vokativ o fil o fils

Worttrennung:

fil, Plural: fils

Aussprache:

IPA: [fil]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Feuer

Beispiele:

[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Charles E. Sprague: The International Language Hand-Book of Volapük. The Office Company/Trübner & Co./S. R. Winchell & Co., New York/London/Chicago 1888, Seite 87 (URL: PDF 488 KB).