Regierung (Deutsch) Bearbeiten

Substantiv, f Bearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Regierung die Regierungen
Genitiv der Regierung der Regierungen
Dativ der Regierung den Regierungen
Akkusativ die Regierung die Regierungen

Worttrennung:

Re·gie·rung, Plural: Re·gie·run·gen

Aussprache:

IPA: [ʁeˈɡiːʁʊŋ]
Hörbeispiele:   Regierung (Info)
Reime: -iːʁʊŋ

Bedeutungen:

[1] Politik, kein Plural: das Regieren; Ausübung, Wahrnehmung staatlicher Macht nach Innen (gegenüber den Bürgern) und Außen (gegenüber anderen Staaten)
[2] Politik: leitendes Organ[7] eines Staates
[3] Bayern, Landespolitik: Verwaltungsbehörde der mittleren Ebene in Bayern

Abkürzungen:

Reg.

Herkunft:

Ableitung zum Stamm des Verbs regieren mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung; Das Wort ist seit Mitte des 15. Jahrhunderts belegt.[1]

Synonyme:

[1] Führung, Herrschaft

Sinnverwandte Wörter:

[1] Anführer, Führer, Oberhaupt
[3] Bezirksregierung (Nordrhein-Westfalen), Regierungspräsidium (Baden-Württemberg, Hessen)

Unterbegriffe:

[1] Alleinregierung, Allparteienregierung, Einparteienregierung, Einparteiregierung, Exilregierung, Expertenregierung, Gegenregierung, Interimsregierung, Koalitionsregierung, Konzentrationsregierung, Linksregierung, Marionettenregierung, Mehrheitsregierung, Minderheitsregierung, Präsidialregierung, Provinzregierung, Räteregierung, Revolutionsregierung, Schattenregierung, Selbstregierung, Staatsregierung, Technokratenregierung, Übergangsregierung, Volksregierung, Vorgängerregierung, Weltregierung, Zentralregierung, Zivilregierung
[2] EU-Regierung, Naziregierung, Orban-Regierung, Sowjetregierung, US-Regierung
[2] Beamtenregierung, Bezirksregierung, Bundesregierung, Kantonsregierung, Kolonialregierung, Landesregierung, Lokalregierung, Militärregierung, Reichsregierung, Volksfrontregierung

Beispiele:

[1] Der Gewinner der Wahlen möchte die Regierung so bald als möglich antreten.
[1] „Wenn sich der russische Zar auch nicht viel um die Tschuktschenhalbinsel gekümmert hat, war seine Regierung doch klug genug, Fehler, wie sie in Alaska gemacht wurden, zu vermeiden.“[2]
[2] Die Regierung führte neue Steuern ein, und hofft so das Haushaltsdefizit verringern zu können.
[2] „Auch gegenüber dem rabiaten Expansionskurs der USA zeigte sich die britische Regierung nachgiebig.“[3]
[2] „Seit der Gründung von Twitter 2006 wurde das Unternehmen von Einzelpersonen, Institutionen und Regierungen immer wieder dazu aufgefordert, eine Art Regelwerk zur Etikette einzuführen, die festlegt, was gesagt werden darf und was nicht.“[4]
[3] „Wegen der Trockenheit steigt auch die Waldbrandgefahr, am Wochenende wird die Regierung von Unterfranken deswegen wieder Flugzeuge über die Wälder schicken.“[5]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] die Regierung antreten, bilden, nominieren, stürzen, übernehmen
[2] die Regierung + agierende Wörter, zum Beispiel: beschließt, handelt, informiert

Wortbildungen:

Adjektive: regierungsamtlich, regierungsnah, regierungsfähig, regierungsfeindlich, regierungsfreundlich, regierungskritisch, regierungslos, regierungsseitig
Substantive: Regierungsangelegenheit, Regierungsantritt, Regierungsarbeit, Regierungsarmee, Regierungsart, Regierungsauftrag, Regierungsausschuss, Regierungsbau, Regierungsbeamter, Regierungsbehörde, Regierungsbezirk, Regierungsbildung, Regierungsbunker, Regierungschef, Regierungsdelegation, Regierungsdirektor, Regierungsentwurf, Regierungserfolg, Regierungserklärung, Regierungsflieger, Regierungsform, Regierungsgebäude, Regierungsgegner, Regierungsgeschäft, Regierungsgewalt, Regierungsjahr, Regierungsklausur, Regierungskontrolle, Regierungskoordinator, Regierungskrise, Regierungslehre, Regierungsmehrheit, Regierungsmitglied, Regierungsnachfolger, Regierungsorganisation, Regierungspartei, Regierungsplan, Regierungspolitiker, Regierungspräsident, Regierungspräsidium, Regierungspresse, Regierungspressekonferenz, Regierungsprogramm, Regierungsrat, Regierungsseite, Regierungssender, Regierungssitz, Regierungssoldat, Regierungssprecher, Regierungsstimme, Regierungssystem, Regierungstruppe, Regierungsumbildung, Regierungsumzug, Regierungsverantwortung, Regierungsversagen, Regierungsvertreter, Regierungsviertel, Regierungsvorlage, Regierungswechsel, Regierungszeit, Regierungszentrale

Übersetzungen Bearbeiten

[2] Wikipedia-Artikel „Regierung
[3] Wikipedia-Artikel „Regierungsbezirk
[1–3] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Regierung
[1, 2] Duden online „Regierung
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Regierung
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalRegierung
[1, 2] The Free Dictionary „Regierung

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „regieren“.
  2. Juri Rytchëu: Traum im Polarnebel. 3. Auflage. Unionsverlag, Zürich [2009] (Originaltitel: Сон в начале тумана, übersetzt von Arno Specht), ISBN 978-3-293-20351-8, Seite 358.
  3. Stig Förster: Im Reich des Absurden: Die Ursachen des Ersten Weltkrieges. In: Bernd Wegner (Herausgeber): Wie Kriege entstehen. Zum historischen Hintergrund von Staatenkonflikten. 2., durchgesehene Auflage. Ferdinand Schönigh, Paderborn 2003, ISBN 3506744739, Seite 221.
  4. Florence Hazrat: Das Ausrufezeichen. Eine rebellische Geschichte. HarperCollins, Hamburg 2024 (übersetzt von Stephan Pauli), ISBN 978-3-365-00488-3, Seite 180. In Englisch 2022.
  5. Katja Auer: Unterfranken trocknet aus. In: sueddeutsche.de. 24. Juli 2015, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 30. März 2016).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Legierung, Negierung, Regulierung