Hauptmenü öffnen

Regierungssitz (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Regierungssitz

die Regierungssitze

Genitiv des Regierungssitzes

der Regierungssitze

Dativ dem Regierungssitz
dem Regierungssitze

den Regierungssitzen

Akkusativ den Regierungssitz

die Regierungssitze

Worttrennung:

Re·gie·rungs·sitz, Plural: Re·gie·rungs·sit·ze

Aussprache:

IPA: [ʁeˈɡiːʁʊŋsˌzɪt͡s]
Hörbeispiele:   Regierungssitz (Info)

Bedeutungen:

[1] der Ort eines Staates, an dem die Regierung ansässig ist, in der Regel die Hauptstadt des Landes, weswegen man nur in den Fällen explizit vom „Regierungssitz“ spricht, wenn dies anders festgelegt ist

Herkunft:

[1] Determinativkompositum aus den Substantiven Regierung und Sitz sowie dem Fugenelement -s

Beispiele:

[1] Bonn war bis 1999 Regierungssitz und ist jetzt Bundesstadt.
[1] „Besondere Bedeutung kam der Gründung eines neuen Regierungssitzes am Bosporus an der Nahtstelle zwischen Orient und Okzident zu.“[1]
[1] „Zum Regierungssitz wurde São Salvador da Bahía de Todos os Santos bestimmt.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Regierungssitz
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Regierungssitz
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Regierungssitz
[1] canoonet „Regierungssitz
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalRegierungssitz
[1] Duden online „Regierungssitz

Quellen:

  1. Pedro Barceló: Kleine römische Geschichte. Sonderausgabe, 2., bibliographisch aktualisierte Auflage. Primus Verlag, Darmstadt 2012, ISBN 978-3534250967, Seite 123.
  2. Annette Bruhns: Ein Reich aus Zucker und Gold. In: SPIEGEL GESCHICHTE. Nummer Heft 1, 2016, Seite 20-29, Zitat Seite 24.