Regierungspartei

Regierungspartei (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Regierungspartei

die Regierungsparteien

Genitiv der Regierungspartei

der Regierungsparteien

Dativ der Regierungspartei

den Regierungsparteien

Akkusativ die Regierungspartei

die Regierungsparteien

Worttrennung:

Re·gie·rungs·par·tei, Plural: Re·gie·rungs·par·tei·en

Aussprache:

IPA: [ʁeˈɡiːʁʊŋspaʁˌtaɪ̯]
Hörbeispiele:   Regierungspartei (Info)

Bedeutungen:

[1] Politik: Partei, die die Regierung bildet

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Regierung und Partei sowie dem Fugenelement -s

Gegenwörter:

[1] Oppositionspartei

Oberbegriffe:

[1] politische Partei

Beispiele:

[1] Wie erwartet liegt die Regierungspartei ANC nach den ersten Hochrechnungen deutlich in Führung.[1]
[1] Im Senat verlor die Regierungspartei nach Auszählung von drei Vierteln der Stimmen vier Sitze.[2]
[1] „›Was liegt, das pickt‹, sagt ÖVP-Generalsekretär Gernot Blümel zum Koalitionspakt – und daran müssten sich jetzt beide Regierungsparteien halten.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Regierungspartei im Eintrag „Politische Partei“
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Regierungspartei
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalRegierungspartei

Quellen:

  1. Regierungspartei ANC vor Zweidrittelmehrheit (Noows Nachrichten, 23. April 2009)
  2. Niederlage für das System Kirchner. In: Der Tagesspiegel Online. 30. Juni 2009 (URL, abgerufen am 16. August 2013).
  3. Nein zu Gesamtschule: ÖVP pocht auf Pakt. In: oe1.orf.at. Abgerufen am 5. März 2014.