Exilregierung

Exilregierung (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Exilregierung die Exilregierungen
Genitiv der Exilregierung der Exilregierungen
Dativ der Exilregierung den Exilregierungen
Akkusativ die Exilregierung die Exilregierungen

Worttrennung:

Exil·re·gie·rung, Plural: Exil·re·gie·run·gen

Aussprache:

IPA: [ɛˈksiːlʁeˌɡiːʁʊŋ]
Hörbeispiele:   Exilregierung (Info)

Bedeutungen:

[1] Regierung, die vom Ausland aus agiert

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Exil und Regierung

Oberbegriffe:

[1] Regierung

Beispiele:

[1] „Während die chinesische Führung Tibet als Teil ihres Landes betrachtet, sieht die tibetische Exilregierung das Recht auf Selbstbestimmung verletzt.“[1]
[1] „Nach dem Krieg kehrten die übrig gebliebenen Mitglieder der Exilregierung nach 20 Jahren zurück, aber die jugoslawischen Besatzer unterbanden brutal jeden Versuch, den Freistaat wiederherzustellen.“[2]
[1] „In London wimmelte es von geflohenen Hitler-Gegnern aus allen möglichen Ländern, die als Exilregierung anerkannt werden wollten.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Exilregierung
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Exilregierung
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalExilregierung
[1] The Free Dictionary „Exilregierung

Quellen:

  1. Darum gibt es in Tibet immer wieder Proteste. In: Welt Online. 1. Februar 2012, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 9. Februar 2012).
  2. Björn Berge: Atlas der verschwundenen Länder. Weltgeschichte in 50 Briefmarken. dtv, München 2018 (übersetzt von Günter Frauenlob, Frank Zuber), ISBN 978-3-423-28160-7, Seite 163. Norwegisches Original 2016.
  3. Peter Glotz: Die Vertreibung. Böhmen als Lehrstück. Ullstein, München 2003, ISBN 3-550-07574-X, Seite 145.