Hauptmenü öffnen

Garn (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Garn

die Garne

Genitiv des Garns
des Garnes

der Garne

Dativ dem Garn
dem Garne

den Garnen

Akkusativ das Garn

die Garne

 
[1] Verschiedene Garne
 
[2] Jagd mit Garn

Worttrennung:

Garn, Plural: Gar·ne

Aussprache:

IPA: [ɡaʁn]
Hörbeispiele:   Garn (Info)
Reime: -aʁn

Bedeutungen:

[1] gesponnener Faden
[2] Jagd, Fischerei: Netz, das zum Fangen von Wild, Vögeln und Fischen dient

Synonyme:

[1] Nähfaden, Zwirn

Oberbegriffe:

[1] Faden, Spinnereiprodukt

Unterbegriffe:

[1] Baumwollgarn, Bindegarn, Deckgarn, Dochtgarn, Effektgarn, Flachsgarn, Haargarn, Häkelgarn, Handgarn, Hanfgarn, Heftgarn, Jutegarn, Kammgarn, Kettgarn, Klöppelgarn, Leinengarn, Nähgarn, Netzgarn, Noppengarn, Perlgarn, Rohgarn, Seidengarn, Stickgarn, Stopfgarn, Streichgarn, Strickgarn, Texturgarn, Wollgarn
[1] übertragen: Seemannsgarn
[2] Bibergarn, Entengarn, Fallgarn, Fanggarn, Finkengarn, Fischergarn, Fischgarn, Fliegengarn, Forellengarn, Hasengarn, Klebgarn, Lerchengarn, Mückengarn, Vogelgarn

Beispiele:

[1] "Frau, sagte er, es ist doch eine Schande, daß das gesponnene Garn da auf dem Klauel liegen bleibt" in Brüder Grimm: Die faule Spinnerin
[1] Nach dem Färben wird das Garn getrocknet und auf Spulen gewickelt.
[2] Gelbes Garn soll die Vögel angeblich weniger erschrecken als weißes.
[2] Klebgarne waren sehr leichte Garne mit kleinen, engen Maschen, sie enthielten aber keinen Klebstoff.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] gekämmtes Garn, kardiertes Garn, eine Rolle Garn, ungebleichtes Garn, zweidrähtiges Garn; Garn abspulen, Garn aufspulen, Garn aufwickeln, Garn bleichen, Garn einfädeln, Garn färben, Garn spinnen, Garn wickeln
[2] ins Garn hetzen, ins Garn jagen, ins Garn locken, ins Garn treiben

Wortbildungen:

Garnfischer, Garnknäuel, Garnmaß, Garnnummer, Garnrolle, Garnspule, Garnstärke, umgarnen

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Garn
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Garn
[1] canoonet „Garn
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGarn
[1, 2] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Stichwort „Garn“.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Farn, garen, gern, Harn
Anagramme: Rang