Hauptmenü öffnen

Draht (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Draht

die Drähte

Genitiv des Drahts
des Drahtes

der Drähte

Dativ dem Draht
dem Drahte

den Drähten

Akkusativ den Draht

die Drähte

 
[1] eine Drahtschere, die einen Draht schneidet

Worttrennung:

Draht, Plural: Dräh·te

Aussprache:

IPA: [dʁaːt]
Hörbeispiele:   Draht (Info)
Reime: -aːt

Bedeutungen:

[1] dünnes biegsames Metallstück mit in der Regel rundem Profil
[2] (telekommunikative) Verbindung

Herkunft:

mittelhochdeutsch drāt → gmh, althochdeutsch drāt → gmh, germanisch *þrædu- → gemFaden“, belegt seit dem 11. Jahrhundert.[1]

Sinnverwandte Wörter:

[2] Kabel, Verbindung, Leitung

Verkleinerungsformen:

[1] Drähtchen

Unterbegriffe:

[1] Aluminiumdraht, Antennendraht, Bindedraht, Blumendraht, Eisendraht, Fahrdraht, Fliegendraht, Glühdraht, Golddraht, Holzdraht, Kabeldraht, Käfigdraht, Klingeldraht, Kunststoffdraht, Kupferdraht, Leitungsdraht, Lötdraht, Maschendraht, Messingdraht, Pechdraht, Platindraht, Rödeldraht, Schusterdraht, Schweißdraht, Silberdraht, Stacheldraht, Stahldraht, Stolperdraht, Telefondraht, Telegrafendraht, Walzdraht, Wolframdraht
[1] Litze
[1] übertragen: Heißer Draht

Beispiele:

[1] Für kleinere Reparaturen genügt manchmal ein Stück Draht.
[1] Draht wird hergestellt, indem er durch sich verjüngende Öffnungen gezogen wird.
[2] Ich habe ihn jetzt am Draht, möchten Sie ihn sprechen?
[2] Hast du noch einen Draht zu deinem ehemaligen Professor?
[2] In der Halbzeit glühten die Drähte zu den Redaktionsbüros.
[2] Sie haben nie wirklich einen Draht zueinander gefunden.
[2] Wer weiß schon, wer hinter den Kulissen die Drähte zieht?

Redewendungen:

[2] auf Draht sein - reaktionsschnell sein, einen guten Draht zu jemandem haben, einen direkten Draht zu jemandem haben - sich gut mit jemandem verstehen, die Drähte ziehen - lenken

Wortbildungen:

Adjektive: drahtig, drahtlos, drahtgebunden
Substantive: Drahtanschrift, Drahtantwort, Drahtauslöser, Drahtbesen, Drahtbürste, Drahtesel, Drahtfenster, Drahtgeflecht, Drahtgestell, Drahtgewebe, Drahtgitter, Drahtglas, Drahtglocke, Drahthaar, Drahthindernis, Drahtkommode, Drahtkorb, Drahtlehre, Drahtnagel, Drahtnetz, Drahtpuppe, Drahtrolle, Drahtschere, Drahtseil, Drahtverhau, Drahtwalzwerk, Drahtzaun, Drahtzieher
Verben: drahten, drähten, verdrahten

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Draht
[1, 2] canoonet „Draht
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Draht
[1] Goethe-Wörterbuch „Draht
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Draht
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalDraht

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Draht“, Seite 213.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Dart, trat