Hauptmenü öffnen

beitragen (Deutsch)Bearbeiten

Verb, unregelmäßigBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich trage bei
du trägst bei
er, sie, es trägt bei
Präteritum ich trug bei
Konjunktiv II ich trüge bei
Imperativ Singular trag bei!
trage bei!
Plural tragt bei!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
beigetragen haben
Alle weiteren Formen: Flexion:beitragen

Worttrennung:

bei·tra·gen, Präteritum: trug bei, Partizip II: bei·ge·tra·gen

Aussprache:

IPA: [ˈbaɪ̯ˌtʁaːɡn̩], [ˈbaɪ̯ˌtʁaːɡŋ̩]
Hörbeispiele:   beitragen (Info)

Bedeutungen:

[1] zu etwas beitragen: einen Anteil zur Verwirklichung von etwas leisten
[2] etwas beitragen: etwas Bestimmtes geben (im gleichen Sinne wie [1])

Herkunft:

Präfigierung des Verbes tragen durch bei-

Synonyme:

[1, 2] beisteuern, dazugeben
[1] beibringen, beteiligen, dazulegen helfen, hinzutun, an etwas mitwirken, teilnehmen, unterstützen, zuschießen, zusteuern
[2] geben, einen Beitrag machen

Oberbegriffe:

[1] helfen, mitwirken
[2] geben

Beispiele:

[1] „Experten und Politiker aus ganz Europa diskutieren heute und morgen über aktuelle Projekte, die zu weniger CO2-Emissionen im Gebäudebereich und damit zum Klimaschutz beitragen können.“ (Quelle: welt.de vom 17.01.2005)
[1] „Für diese und damit für den Mittelstand haben wir ein nicht minder warmes Herz wie die konservative Partei, die das Privilegium für Mittelstandsfürsorge für sich in Anspruch nimmt. Uns kommt es nicht auf Worte, sondern darauf an, durch praktische Vorschläge zur Hebung und Förderung des Mittelstands beizutragen. In der Kommission wird es Zeit sein, die einzelnen Vorschläge zu prüfen.“ (Quelle: o.A., Landtagsverhandlungen, in: Vossische Zeitung (Abend-Ausgabe) 02.03.1904, S. 3-4)
[1] Die Benutzer in Wiktionary tragen zu einem freien Wörterbuch bei.
[1] „Dass unser Kanzler behauptet, das Ermächtigungsgesetz trüge zur Genesung der Republik bei, zeigt alarmierend deutlich, wie er zur Demokratie steht.“[1]
[2] In Wiktionary tragen die Benutzer neue Wörter bei.
[2] Und jetzt müssten auch einmal die Unternehmer ihren Teil beitragen.
[2] „Die Teilnahme an dem Projekt soll dazu beitragen, Hemmschwellen vor Hochschulen abzubauen und die Perspektive eines Studiums zu eröffnen.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] zur Erhaltung des Friedens beitragen, zur Verbesserung der Lebenslage beitragen, wesentlich beitragen

Wortfamilie:

beigetragen, Beitrag, Beiträger

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „beitragen
[1, 2] Goethe-Wörterbuch „beitragen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „beitragen
[1, 2] canoonet „beitragen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalbeitragen

Quellen:

  1. Katharina Adler: Ida. Roman. 1. Auflage. Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg 2018, ISBN 978-3-498-00093-6, Seite 241.
  2. Heike Kampe: Stadtgespräche. Sprachwissenschaft zum Mitmachen. In: Portal Wissen. Das Forschungsmagazin der Universität Potsdam. Nummer 1/2013, ISSN 2194-4237, Seite 42

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: betragen