hinzutun (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich tue hinzu
du tust hinzu
er, sie, es tut hinzu
Präteritum ich tat hinzu
Konjunktiv II ich täte hinzu
Imperativ Singular tu hinzu!
tue hinzu!
Plural tut hinzu!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
hinzugetan haben
Alle weiteren Formen: Flexion:hinzutun

Worttrennung:

hin·zu·tun, Präteritum: tat hin·zu, Partizip II: hin·zu·ge·tan

Aussprache:

IPA: [hɪnˈt͡suːˌtuːn]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich: etwas Weiteres zu dem beisteuern (tun), was schon da ist

Herkunft:

Kompositum aus dem Verb tun und dem Adverb hinzu

Sinnverwandte Wörter:

[1] anfügen, beifügen, dazugeben, dazutun, ergänzen, hinzufügen, hinzugeben, zugeben

Gegenwörter:

[1] auslassen, fortlassen, weglassen, wegnehmen

Unterbegriffe:

[1] hinzulegen, hinzugießen, hinzuschütten

Beispiele:

[1] Probier erst mal, ehe du Du mehr Salz hinzutust!
[1] „Ueberall fand er Motive. Einen Strauch, einen Baum bis in seine innerste Struktur zu verfolgen, mit peinlicher Genauigkeit seine Erscheinung aufs Papier zu bringen, nichts hinzuzutun und nichts fortzulassen, das forderte Geduld, Ernst, Willen.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „hinzutun
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „hinzutun
[1] The Free Dictionary „hinzutun
[1] Duden online „hinzutun

Quellen:

  1. Martin Staub, Albert Geiger. Abgerufen am 5. August 2019.