begleiten (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich begleite
du begleitest
er, sie, es begleitet
Präteritum ich begleitete
Konjunktiv II ich begleitete
Imperativ Singular begleite!
Plural begleitet!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
begleitet haben
Alle weiteren Formen: Flexion:begleiten

Worttrennung:

be·glei·ten, Präteritum: be·glei·te·te, Partizip II: be·glei·tet

Aussprache:

IPA: [bəˈɡlaɪ̯tn̩]
Hörbeispiele:   begleiten (Info),   begleiten (Info),   begleiten (Österreich) (Info)
Reime: -aɪ̯tn̩

Bedeutungen:

[1] jemandem Geleit geben; mit jemandem mitgehen
[2] Musik: (mit einem Instrument) die Melodiestimme harmonisch und rhythmisch unterstützen
[3] zusammen mit etwas geschehen; in Kombination vorkommen

Herkunft:

im 14. Jahrhundert als Ableitung zu geleiten „das Geleit geben“ mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) be- gebildet[1]

Synonyme:

[1] mitgehen

Beispiele:

[1] Hast du Lust, mich zum Abschlussball zu begleiten?
[1] „Ich begleitete ihn auf drei oder vier Fahrten und wuchs zu einem großen, kräftigen Burschen heran; da kaperte uns auf der Heimfahrt von der Neufundlandbank ein algerischer Seeräuber oder ein Kriegsschiff.“[2]
[1] „Gute Wagniserziehung begleitet behutsam beim Hineinwachsen in Wagnisse auf möglichst vielen Gebieten und hilft, übergreifende Wagnisfähigkeiten zu entwickeln.“[3]
[1] Darf ich dich nach Hause begleiten?
[2] Die Gitarre begleitet den Gesang.
[3] Die Wehen begleiten heftige Schmerzen.
[3] „Diese Befindlichkeit ist von Glücksgefühlen begleitet. Kletterer ‚tanzen’ in dieser Gefühlslage in der Wand, Gleitschirmpiloten in der Luft.“[4]

Wortbildungen:

Adjektiv: begleitend
Substantive: Begleitauto, Begleiter, Begleiterscheinung, Begleitinstrument, Begleitphänomen, Begleitschiff, Begleitschutz, Begleitstimme, Begleittext, Begleitung
Verben: hinaufbegleiten, hinausbegleiten, hinunterbegleiten

ÜbersetzungenBearbeiten

[2] Wikipedia-Artikel „Begleitung (Musik)
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „begleiten
[1–3] The Free Dictionary „begleiten
[1–3] Duden online „begleiten
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalbegleiten

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „begleiten“, Seite 102.
  2. Daniel Defoe: Das Leben, die Abenteuer und die Piratenzüge des berühmten Kapitän Singleton. Verlag Neues Leben, Berlin 1985, ISBN -, Seite 6.
  3. OeAV, DAV, AVS: Wagnis muss sich lohnen. Abgerufen am 7. März 2020. Seite 46
  4. Holger Seidel, Siegbert A. Warwitz, Reinhard Zwerger: Sicherheit und Risiko. In: Zeitschrift Erleben und Lernen. Nummer 01, 2020, Seite 15-17, Zitat Seite 16.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: bekleiden
Anagramme: beilegten, eingelebt, geliebten, Geliebten, Leitgeben