Singular Plural
Nominativ die Rate die Raten
Genitiv der Rate der Raten
Dativ der Rate den Raten
Akkusativ die Rate die Raten

Worttrennung:

Ra·te, Plural: Ra·ten

Aussprache:

IPA: [ˈʁaːtə]
Hörbeispiele:   Rate (Info)   Rate (Österreich) (Info)
Reime: -aːtə

Bedeutungen:

[1] in Prozent ausgedrücktes Verhältnis zwischen zwei Größen
[2] Finanzen: fester Satz der Abzahlung von Krediten
[3] Finanzen: Teilbetrag einer Geldsumme

Herkunft:

im 16. Jahrhundert von lateinisch (pars) rata → la „berechneter Teil“ entlehnt[1]

Synonyme:

[1] Quote
[2] Abschlagzahlung, Teilbetrag, Teilzahlung
[3] Tranche

Oberbegriffe:

[1] Zahl
[2] Anteil

Unterbegriffe:

[1] Alphabetisierungsrate, Angriffsrate, Ansparrate, Arbeitslosenrate, Aufdeckungsrate (→ Fehleraufdeckungsrate), Bitrate, Datenrate, Durchimpfungsrate, Erfolgsrate, Fehlerrate (→ Fehleraufdeckungsrate), Filtrationsrate; Geburtenrate, Geldentwertungsrate, Inflationsrate, Kompressionsrate, Krebsrate, Kriminalitätsrate, Lüftungsrate, Mordrate, Preissteigerungsrate, Produktivitätsrate, Scheidungsrate, Sparrate, Sterberate, Symbolrate, Teuerungsrate, Übertragungsrate, Wachstumsrate, Zuschauerrate, Zustimmungsrate, Zuwachsrate

Beispiele:

[1] Die Rate der Geburten nimmt wieder zu.
[2] Wir müssen jeden Monat eine geringe Rate abzahlen.
[2] Er ist jetzt schon zum zweiten Mal mit den Raten in Rückstand gekommen.
[2] Der Nachbar hatte sein Auto auf Raten gekauft.
[2] „Anstatt ihre Rate an Dele mit Western Union zu überweisen, setzte sie sich in den Bus nach Antwerpen.“[2]
[3] Die Entschädigung wird in drei Raten ausgezahlt.
[3] Die Finanzhilfe an Griechenland wird in Raten freigegeben.
[3] Die Trennung war nicht leicht, man kann sagen, dass es ein Abschied auf Raten war.
[3] Eine Abwärtsbewegung hat hier also bereits stattgefunden - nicht in Form eines plötzlichen Crashs, wie bei Lehman, sondern eher in Form eines Crashs auf Raten.[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] etwas auf Raten kaufen, Raten abbezahlen, Raten abstottern, mit den Raten in Verzug kommen, mit der Rate in Rückstand geraten
[3] Abschied auf Raten, in Raten auszahlen, in Raten freigeben

Wortbildungen:

[2] Ratenpause, Ratenzahlung

Übersetzungen

Bearbeiten
[1] Wikipedia-Artikel „Rate
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Rate
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalRate

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Rate“, Seite 745.
  2. Chika Unigwe: Schwarze Schwestern. Roman. Tropen, Stuttgart 2010, ISBN 978-3-608-50109-4, Seite 269. Originalausgabe: Niederländisch 2007.
  3. ARD Tagesschau, gelesen 05/2012

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: raten, Ratte
Anagramme: arte