Pakt (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Pakt

die Pakte

Genitiv des Paktes
des Pakts

der Pakte

Dativ dem Pakt
dem Pakte

den Pakten

Akkusativ den Pakt

die Pakte

Worttrennung:

Pakt, Plural: Pak·te

Aussprache:

IPA: [pakt]
Hörbeispiele:   Pakt (Info)
Reime: -akt

Bedeutungen:

[1] Recht, Völkerrecht: ein Vertrag (heute meist politisch zwischen Staaten), Abkommen

Herkunft:

Entlehnt aus lateinisch pactum → laVerabredung, Vertrag“, gebildet zu lateinisch pacisci → laübereinkommen, verabreden[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Abkommen, Abmachung, Achse, Allianz, Ausgleich, Bündnis, Handel, Handelsabkommen, Koalition, Konkordat, Kontrakt, Liga, Übereinkunft, Verbundenheit, Vereinbarung, Vertrag

Unterbegriffe:

[1] Asyl-Pakt, Fiskalpakt, Geheimpakt, Koalitionspakt, Kooperationspakt, Militärpakt, Stabilitätspakt, Teufelspakt, Wahlpakt, Wirtschaftspakt

Beispiele:

[1] Die beiden Staaten sind einen Pakt eingegangen und werden in den nächsten Jahren zusammenarbeiten.

Redewendungen:

[1] der Pakt mit dem Teufel

Wortbildungen:

paktieren, Paktierer, Paktstaat

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Pakt
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Pakt
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Pakt
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalPakt
[1] The Free Dictionary „Pakt
[1] Duden online „Pakt

Quellen:

  1. Wahrig Herkunftswörterbuch „Pakt“ auf wissen.de

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Akt, backt, Fakt, Paka, Paket, Pako, Part, Patt, patt, Takt
Homophone: packt