patt (Deutsch)Bearbeiten

Adjektiv, indeklinabelBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
patt


 
 
               
               
               
               
               
               
               
               
 
 
[1] Schwarz am Zug ist patt

Worttrennung:

patt, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [pat]
Hörbeispiele:   patt (Info)
Reime: -at

Bedeutungen:

[1] Im Schachspiel: nicht im Schach zu stehen, jedoch keinen regelgerechten Zug mehr ausführen können, ohne in ein Schach zu geraten; die Partie wird dann als unentschieden gewertet
[2] im übertragenen Sinn: Zustand, in dem man sich nicht bewegen kann; umgangssprachlich [anders als im Schach] oft von zwei Antagonisten gebraucht, die beide einander (in einem "Clinch") völlig blockieren.

Herkunft:

[1] im 19. Jahrhundert Entlehnung aus dem Französischen pat → fr mit unklarer Herkunft
[2] Zeitungsdeutsch nach 1945

Oberbegriffe:

[1] remis, unentschieden, Schach

Beispiele:

[1] Im Beispieldiagramm hat Weiß offensichtlich nicht aufgepasst und muss sich mit einem Remis begnügen, denn der schwarze König steht nicht im Schach, kann aber nicht mehr ziehen und ist deshalb patt.
[2] Immer wieder rannten sich die Israelis und die Palästinenser in einem Patt fest.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] patt setzen/pattsetzen

Wortbildungen:

[1] Patt, Pattdrohung, Pattsituation, Pattstellung
[2] Atompatt

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „patt
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „patt

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: bad, Bad, bat, Putt
Anagramme: tapt