kopulieren (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich kopuliere
du kopulierst
er, sie, es kopuliert
Präteritum ich kopulierte
Konjunktiv II ich kopulierte
Imperativ Singular kopuliere!
kopulier!
Plural kopuliert!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
kopuliert haben
Alle weiteren Formen: Flexion:kopulieren

Nebenformen:

[2] copulieren

Worttrennung:

ko·pu·lie·ren, Präteritum: ko·pu·lier·te, Partizip II: ko·pu·liert

Aussprache:

IPA: [ˌkopuˈliːʁən]
Hörbeispiele:   kopulieren (Info),   kopulieren (Info),   kopulieren (Österreich) (Info)
Reime: -iːʁən

Bedeutungen:

[1] intransitiv: den Geschlechtsakt vollziehen
[2] transitiv, veraltet: zu Mann und Frau erklären
[3] transitiv, Botanik: ein Gehölz mit einem etwa gleich dicken Edelreis veredeln
[4] transitiv, Linguistik: (mit einem Bindewort) verbinden

Herkunft:

etymologisch: Entlehnung aus dem Lateinischen vom Verb copulāre → la „eng verbinden“[1]
strukturell: Derivation (Ableitung) zum Substantiv Kopula mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ier und der Flexionsendung -en

Sinnverwandte Wörter:

[1] sich paaren; transitiv, Männchen das Weibchen: begatten, bespringen, besteigen
[1] siehe auch: Verzeichnis:Deutsch/Geschlechtsverkehr
[2] vermählen, trauen
[3] pfropfen

Gegenwörter:

[3] okulieren

Oberbegriffe:

[3] veredeln
[4] verbinden

Unterbegriffe:

[1] bei Hunden, Katzen, Kaninchen: hecken, heckern; bei Hasen, Kaninchen: rammeln
zu begatten: bei Haustieren: decken; bei Geflügel: treten; bei Pferden: beschälen; bei Schalenwild: nageln

Beispiele:

[1] Fast wäre ich über zwei kopulierende Hunde gestolpert.
[2] „Er schreibt am 30. September 1851 an seine Frau: "Mein Schatz, sind wir auch wirklich kopuliert? Es ist mir in dieser einsamen Stube ganz junggesellig und unter der Fürsorge unserer würdigen Schneiderin recht zimmerherrlich zumute".“[2]
[3] An dieser Stelle, wo die Verdickung noch sichtbar ist, wurde der Baum kopuliert.
[4] „Was uns aber persönlich anghet, ist das Überleben der Unsitte, die Himmelsbezeichnungen statt mit „…lich“ mit „…wärts“ zu kopulieren.“[3]

Wortbildungen:

Konversionen: Kopulieren, kopierend, kopuliert
Substantive: Kopulation, Kopulierung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1–4] Duden online „kopulieren
[1–3] Wikipedia-Artikel „Kopulation
[1] Wikipedia-Artikel „Begattung
[3] Wikipedia-Artikel „Kopulation (Gehölze)
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „kopulieren
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalkopulieren

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. Das umfassende Bedeutungswörterbuch der deutschen Gegenwartssprache. 8., überarbeitete und erweiterte Auflage. Dudenverlag, Berlin 2015, ISBN 978-3-411-05508-1, Seite 1050, Eintrag „kopulieren“.
  2. Frau Pauline Brater, Agnes Sapper. Abgerufen am 22. Oktober 2017. zimmerherrlich = wie ein Zimmerherr
  3. Frankfurter Hefte, Band 5, Neue Verlagsgesellschaft der Frankfurter Hefte., 1950. Abgerufen am 9. Oktober 2019.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Kopula
Anagramme: pokulieren