freundlich (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
freundlich freundlicher am freundlichsten
Alle weiteren Formen: Flexion:freundlich

Worttrennung:

freund·lich, Komparativ: freund·li·cher, Superlativ: am freund·lichs·ten

Aussprache:

IPA: [ˈfʁɔɪ̯ntlɪç]
Hörbeispiele:   freundlich (Info),   freundlich (Österreich) (Info)

Bedeutungen:

[1] in der Begegnung mit anderen Menschen, Dingen, Ereignissen positiv eingestellt
[2] Wetter: sonnig, angenehm warm

Abkürzungen:

[1] frdl.

Herkunft:

Ableitung (Derivation) des Substantivs Freund mit dem Suffix -lich als Derivatem (Ableitungsmorphem)

Synonyme:

[2] heiter, sonnig

Sinnverwandte Wörter:

[1] angenehm, höflich, nett, respektvoll, rücksichtsvoll, sympathisch, warmherzig, zuvorkommend
[2] angenehm, warm

Gegenwörter:

[1] abschätzig, despektierlich, feindlich, grob, respektlos, rücksichtslos, unfreundlich, unhöflich

Unterbegriffe:

[1] arbeitnehmerfreundlich, bedienungsfreundlich, benutzerfreundlich, deutschlandfreundlich, familienfreundlich, freiwilligenfreundlich, gastfreundlich, hautfreundlich, inländerfreundlich, kinderfreundlich, klimafreundlich, lebensfreundlich, nutzerfreundlich, österreichfreundlich, patientenfreundlich, rechtsfreundlich, regierungsfreundlich, spielfreundlich, umweltfreundlich, unternehmerfreundlich

Beispiele:

[1] Der Verkäufer ist freundlich.
[1] „Er ist ein sehr freundlicher und äußerst hilfsbereiter Mitbürger.“[1]
[1] „Kinder im Kindergarten, und nicht nur diese, brauchen und wünschen sich einen freundlichen und zugewandten Umgang.“[2]
[1] „Die Empfangsdame war jüngeren Alters, machte einen freundlichen und intelligenten Eindruck auf mich. Ihre lebhaften Augen blickten mich durch eine feine Brille hindurch interessiert an.“[3]
[1] „Damals fast eine kleine Provokation dagegen das dritte Standbild: Lässig und freundlich schaut der alte Moltke zu uns herunter -- mit übergeschlagenen Beinen, ohne Heldenpose, ohne den Mantel der Geschichte.“[4]
[1, 2] „Unvorstellbar dass an einem so freundlichen Tag an einem so freundlichen Ort ein Unheil geschehen konnte. Doch es geschah - und nichts würde danach mehr so sein wie zuvor.“[5]
[2] Der morgige Tag soll freundlich werden.
[2] „Als er am Fuße Südamerikas vor Anker gegangen war und das Wetter freundlich blieb, entschloss sich FitzRoy zu einer mutigen Expedition mit dem Walboot zur Insel Hoorn.“[6]

Redewendungen:

[1] mit freundlichen Grüßen

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] freundlich und zuvorkommend
[2] wolkenlos und sehr freundlich

Wortbildungen:

freundlicherweise, Freundlichkeit

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „freundlich
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „freundlich
[1, 2] Duden online „freundlich
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalfreundlich
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „freundlich

Quellen:

  1. Willi Darr: Ein Mord auf unserer Piazza Carli. tredition, 2018, ISBN 978-3-7469-3871-4, Seite 84 (Zitiert nach Google Books)
  2. Monika Huppertz, Norbert Huppertz: Sprachbildung und Sprachförderung in Kindergarten und Krippe - lebensbezogen und alltagsintegriert. PAIS Verlag, 2014, ISBN 978-3-931992-43-9, Seite 34 (Zitiert nach Google Books)
  3. José Luis de la Cuadra: Die Fuge der Liebe. epubli, 2014, ISBN 978-3-8442-9636-5, Seite 182 (Zitiert nach Google Books)
  4. Regine Hildebrandt: Mehr sein als scheinen. Berliner Zeitung, Berlin 29.12.1994
  5. Maximilian Eberl: Der Tag, an dem sie das Geld abschafften. BoD – Books on Demand, 2018, ISBN 978-3-7528-9085-3, Seite 7 (Zitiert nach Google Books)
  6. Peter Moore: Das Wetter-Experiment. Piper ebooks, 2018, ISBN 978-3-492-97788-3, Seite 131 (Zitiert nach Google Books)

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: freudig