angenehm (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
angenehm angenehmer am angenehmsten
Alle weiteren Formen: Flexion:angenehm

Worttrennung:

an·ge·nehm Komparativ: an·ge·neh·mer Superlativ: an·ge·nehms·ten

Aussprache:

IPA: [ˈanɡəˌneːm]
Hörbeispiele:   angenehm (Info)

Bedeutungen:

[1] gefühlsmäßig positiv empfundene Eigenschaft einer Person oder Sache

Herkunft:

Zusammensetzung aus Präfix an- und Adjektiv genehm

Synonyme:

[1] harmonisch, sympathisch, ausgewogen, gemütlich

Gegenwörter:

[1] unangenehm

Beispiele:

[1] Ist die Temperatur des Wassers so angenehm?
[1] Er ist ein angenehmer Zeitgenosse.
[1] Eine Annehmlichkeit ist ein angenehmes Ereignis.
[1] „Seit ich das Extrembergsteigen hinter mir gelassen habe, träume ich nur noch angenehme Träume, auch vom Gehen und Klettern.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit Adjektiv: angenehm kühl, warm, schattig
[1] mit Präposition: am angenehmsten (  Audio (Info))

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „angenehm
[1] The Free Dictionary „angenehm
[1] Duden online „angenehm

Quellen:

  1. Bernd Loppow: Jenseits des Yeti. In: Zeit Online. 9. März 2000, ISSN 0044-2070 (URL).

InterjektionBearbeiten

Worttrennung:

an·ge·nehm

Aussprache:

IPA: [ˈanɡəˌneːm]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] veraltend: floskelhafte Antwort bei der Vorstellung von Personen als Ausdruck des Gefallens oder Wohlwollens

Herkunft:

Zusammensetzung aus Präfix an- und Adjektiv genehm

Oberbegriffe:

[1] Grußformeln

Beispiele:

[1] A: „Gestatten, Müller-Lüdenscheid.“ B: „Angenehm, Meier.“

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Sehr angenehm

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] The Free Dictionary „angenehm

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: gemahnen