Hauptmenü öffnen

auch (Deutsch)Bearbeiten

  Dieser Eintrag oder Abschnitt bedarf einer Erweiterung. Wenn du Lust hast, beteilige dich daran und entferne diesen Baustein, sobald du den Eintrag ausgebaut hast. Bitte halte dich dabei aber an unsere Formatvorlage!

Folgendes ist zu erweitern: weitere Bedeutungen aus den Standardreferenzen ergänzen, zum Beispiel aus dem Duden oder DWDS, außerdem fehlt eine weitere Wortart (Duden online „auch (Partikel, verstärkend)“)

AdverbBearbeiten

Worttrennung:

auch

Aussprache:

IPA: [aʊ̯x]
Hörbeispiele:   auch (Info)
Reime: -aʊ̯x

Bedeutungen:

[1] und ferner

Abkürzungen:

[1] a.

Herkunft:

aus mittelhochdeutsch ouch -> althochdeutsch ouh[1]

Synonyme:

[1] außerdem, des Weiteren, desgleichen, ebenfalls, ebenso, ferner, fernerhin, gleichermaßen, gleichfalls, gleichsam, weiters, zudem

Gegenwörter:

[1] nicht

Beispiele:

[1] Er machte es auch so wie die Anderen.

Charakteristische Wortkombinationen:

auch noch, siehe auch, Fragewort + auch

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „auch
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „auch
[1] canoonet „auch
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalauch
[1] The Free Dictionary „auch

Quellen:

  1. [1] www.duden-suche.de

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Aach, Ach, ach, Asch, Bauch, Buch, buch, Euch, euch, fauch, Gauch, Hauch, huch, Huch, Jauch, juch, Lauch, Luch, ouch, Rauch, rauch, Ruch, such, tauch, Tuch