Gauch (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural 1 Plural 2

Nominativ der Gauch

die Gauche die Gäuche

Genitiv des Gauchs
des Gauches

der Gauche der Gäuche

Dativ dem Gauch
dem Gauche

den Gauchen den Gäuchen

Akkusativ den Gauch

die Gauche die Gäuche

Worttrennung:

Gauch, Plural 1: Gau·che, Plural 2: Gäu·che

Aussprache:

IPA: [ɡaʊ̯x]
Hörbeispiele:   Gauch (Info)
Reime: -aʊ̯x

Bedeutungen:

[1] veraltet: Trivialname des Kuckucks
[2] veraltet: einfältiger Mensch

Herkunft:

lautmalend nach dem Ruf des Kuckucks[1] (nicht dem bekannten „kuckuck“, sondern dem bei Aufregung geäußerten „Guch-chä-chä“). Mittelhochdeutsch: gouch, althochdeutsch: gauh[1]

Synonyme:

[1] Kuckuck
[2] Narr, Tor

Beispiele:

[1] Im Maien ruft der Gauch aus dem Walde.
[2] Er ist ein Gauch, zu jeder Narretei fähig.

Wortbildungen:

Gauchheil

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Gauch
[2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gauch
[1, 2] Duden online „Gauch

Quellen:

  1. 1,0 1,1 Duden online „Gauch

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: GAU, Gau, auch, Bauch, Brauch, Rauch